Warum der britische "Stranger Things"-Star Charlie Heaton nicht in die USA einreisen durfte

Veröffentlicht: Aktualisiert:
Drucken

Probleme bei der Einreise in die USA: "Stranger Things"-Star Charlie Heaton

Keine Einreise in die USA: Am Donnerstag kaum in Los Angeles gelandet, musste der britische "Stranger Things"-Star Charlie Heaton (23) auch schon wieder zurück nach London fliegen. Der Grund: Bei der Kontrolle waren Spuren von Kokain an ihm gefunden worden, wie ein Polizeibeamter dem "The Hollywood Reporter" bestätigte.

Den französisch-kanadischen Thriller "Shut In" (2016) mit Naomi Watts, Oliver Platt und Charlie Heaton können Sie bei Amazon Prime kaufen

Wie es weiter heißt, sei der Schauspieler weder verhaftet noch angezeigt worden. Allein die Premiere der zweiten Staffel von "Stranger Things" musste ohne ihn stattfinden. In der Netflix-Drama-Serie spielt er Jonathan Byers, den älteren Bruder von Will Byers (Noah Schnapp).

Korrektur anregen