Deutscher ESC-Vorentscheid: Eine internationale Jury soll es richten

Veröffentlicht: Aktualisiert:
Drucken

Levina gewann den deutschen Vorentscheid 2017 und holte beim ESC Platz 25

Platz 27, Platz 26, Platz 25 - in den letzten Jahren tummelten sich die deutschen ESC-Beiträge stets auf den letzten Plätzen des Eurovision Song Contests. Das soll nun alles anders werden! Wie der NDR am Freitag bekannt gab, soll der deutsche Vorentscheid für den ESC 2018 internationaler werden, um eine neue Pleite zu verhindern. Neben den Fernsehzuschauerinnen und -zuschauern aus Deutschland werden ein 100-köpfiges Europa-Panel und eine internationale Experten-Jury über den deutschen Beitrag für Lissabon mitentscheiden.

Die besten Songs aus der Geschichte des ESC können Sie hier auf einer CD bestellen

So setzt sich das Europa-Panel zusammen

Die 100 Personen des Europa-Panels sollen bestmöglich den Musikgeschmack der internationalen Fernsehzuschauer repräsentieren. Sie werden durch Befragungen in einem mehrstufigen Auswahlprozess in den sozialen Netzwerken gesucht; dabei sollen mindestens 10.000 Menschen angesprochen werden. Die 100 Mitglieder des Europa-Panels entscheiden von der Vorauswahl aller Kandidaten bis hin zur finalen Abstimmung in der Sendung über den deutschen Beitrag mit. Eine Bewerbung für das Panel ist nicht möglich.

So setzt sich die internationale Experten-Jury zusammen

Die internationale Jury wird aus 20 bis 25 Personen bestehen, die in den vergangenen Jahren in ihren jeweiligen Heimatländern Mitglieder der nationalen Jury waren und bei der Abstimmung im ESC-Finale ihren musikalischem Sachverstand unter Beweis gestellt haben. Sie vergeben wie beim ESC in Lissabon ihre Punkte unter den Teilnehmern des deutschen Vorentscheids.

Die Idee dahinter

Thomas Schreiber, ARD Koordinator Unterhaltung, erklärt die Hintergründe der Neuerungen: "Wir haben in den letzten Monaten viele intensive Gespräche geführt, alles auf den Prüfstand gestellt und externen Rat und Kritik eingeholt. Unser Ziel ist ein radikaler Neuanfang, bei dem nichts so bleiben soll, wie es in den letzten Jahren war." Man wolle "international wiedererkennbarer, kantiger und erfolgreicher" werden.

Wer kann sich als Musik-Act bewerben?

Wer für Deutschland beim ESC auf der Bühne stehen möchte, kann sich ab sofort bis zum 6. November 2017, 12:00 Uhr, online unter bewerberESC2018@digame.de bewerben. Aus allen Kandidaten wählen die Mitglieder des Europa-Panels 20 mögliche Teilnehmer des Vorentscheids aus. So soll sichergestellt werden, dass im Casting-Prozess weder persönliche Vorlieben noch ein rein nationaler Musik-Geschmack die Wahl des Teilnehmers für Lissabon dominieren. Am Ende werden das Europa-Panel und die internationale Jury fünf Teilnehmerinnen und Teilnehmer für den deutschen Vorentscheid auswählen.

Wann der deutsche ESC-Vorentscheid im TV zu sehen sein wird, ist noch nicht bekannt. Das Finale des Eurovision Song Contests findet am 12. Mai in Lissabon statt und wird ab 21 Uhr live im Ersten übertragen.

Korrektur anregen