Stau-Prognose: Wo es sich wegen Herbstferien und langem Wochenende staut

Veröffentlicht: Aktualisiert:
TRAFFIC GERMANY
Wegen des bundesweiten Feiertags am 31. Oktober, dem Reformationstag, Allerheiligen am 1. November in Baden-Württemberg, Bayern, Nordrhein-Westfalen, Rheinland-Pfalz und im Saarland sowie den Herbstferien in noch fünf Bundesländern sind viele Urlauber und Wochenendausflügler unterwegs. | Michaela Rehle / Reuters
Drucken
  • 31. Oktober ist in Deutschland frei, Allerheiligen in einigen Regionen - und dann starten auch noch in 5 Bundesländern die Herbstferien
  • Der ADAC nennt die Staustrecken in Deutschland

Der Oktober endet für einige mit freien Tagen - und mit Stau. Der ADAC erwartet ab Freitagnachmittag Behinderungen auf Deutschlands Fernstraßen. Wegen des bundesweiten Feiertags am 31. Oktober, dem Reformationstag, Allerheiligen am 1. November in Baden-Württemberg, Bayern, Nordrhein-Westfalen, Rheinland-Pfalz und im Saarland sowie den Herbstferien in noch fünf Bundesländern sind viele Urlauber und Wochenendausflügler unterwegs.

Die meisten Verkehrsprobleme wird es demnach am Freitag vor allem in den Ballungsräumen und an Baustellen geben. Aber auch am Dienstag- und Mittwochnachmittag ist die Staugefahr besonders groß.

Aber am Reformationstag gilt das Fahrverbot für Lkw über 7,5 Tonnen zwischen 0 und 22 Uhr in Deutschland. Am Mittwoch dürfen die schweren Brummis auf den Autobahnen in Bayern, Baden-Württemberg, Nordrhein-Westfalen sowie in Rheinland-Pfalz und dem Saarland nicht fahren. Das entlastet die Straßen.

Angebot:

Zum 30. November könnt ihr eure Kfz-Versicherung kündigen und eine neue wählen. Die Allianz bietet zu dieser Gelegenheit Neukunden einen einmaligen Willkommens-Rabatt in Höhe von 50 Euro an.

→ Einen Überblick zu dem Allianz-Angebot bietet die Versicherung euch hier an

→ Jetzt kostenlos und unverbindlich direkt bei der Allianz beraten lassen: 0800 7243951 (kostenlos)


Die Staustrecken in Deutschland:

  • Fernstraßen von und zur Nord- und Ostsee
  • Großräume Berlin, Hamburg, Frankfurt, Köln und München
  • A 1 Köln - Bremen - Hamburg
  • A 1/ A 3/ A 4 Kölner Ring
  • A 2 Dortmund - Hannover - Berlin
  • A 3 Köln - Frankfurt - Nürnberg - Passau
  • A 4 Kirchheimer Dreieck - Erfurt - Dresden
  • A 5 Hattenbacher Dreieck - Karlsruhe - Basel
  • A 6 Mannheim - Heilbronn - Nürnberg
  • A 7 Hamburg - Hannover - Würzburg - Füssen/Reutte
  • A 7 Hamburg - Flensburg
  • A 8 Karlsruhe - Stuttgart- München - Salzburg
  • A 9 München - Nürnberg - Berlin
  • A 10 Berliner Ring
  • A 11 Berliner Ring - Dreieck Uckermark
  • A 19 Dreieck Wittstock Dosse - Rostock
  • A 24 Hamburg - Berlin
  • A 61 Ludwigshafen - Koblenz - Mönchengladbach
  • A 81 Stuttgart - Singen
  • A 93 Inntaldreieck - Kufstein
  • A 95/ B 2 München - Garmisch-Partenkirchen
  • A 96 München - Lindau
  • A 99 Umfahrung München

Das hohe Verkehrsaufkommen werden Autofahrer aber nicht nur in Deutschland zu spüren bekommen: "Der Herbsturlauber- und Ausflugsverkehr führt auch im benachbarten Ausland zu vollen Straßen und Staus", warnt der ADAC.

Mehr zum Thema: 11 Dinge, die Eltern bei einer Reise mit Kindern beachten sollten

Korrektur anregen