Rewe und Penny rufen fast deutschlandweit Wurst zurück – sie soll kontaminiert sein

Veröffentlicht: Aktualisiert:
REWE
Rewe und Penny rufen fast deutschlandweit Wurst zurück – sie soll kontaminiert sein | dpa
Drucken

Die Supermarktkette Rewe und der Discounter Penny haben Wurst der Marke Wilhelm Brandenburg zurückgerufen. Einige der Produkte könnten mit Reinigungsflüssigkeit kontaminiert worden sein, hieß es. Von dem Rückruf sei fast ganz Deutschland betroffen, erklärte die Rewe Group, zu der die Metzgerei gehört.

Aufgrund der kleinen Menge der Flüssigkeit müsse man nicht von einer unmittelbaren Gesundheitsgefahr ausgehen.

Betroffen sind laut dem Portal "Lebensmittelwarnung.de" folgende Produkte:

Selbstbedienungsware:

Wilhelm Brandenburg Bierschinken 100 g; MHD 25.10. 2017 bis 06.11.2017
Wilhelm Brandenburg Jagdwurst 100 g; MHD 27.10. 2017 bis 06.11.2017
Wilhelm Brandenburg Aufschnitt Trio 100 g; MHD 26.10.2017 bis 06.11.2017
Wilhelm Brandenburg Fleischkäse grob 100 g; MHD 26.10.2017 bis 03.11.2017

Bedienungsware:

Bierschinken, Jagdwurst, Fleischkäse grob, die in der Zeit vom 09.10.2017 bis 26.10.2017 gekauft wurden.

Nur in Schleswig-Holstein und dem Saarland besteht keine Gefahr.

Korrektur anregen