Touristen-Gruppe entdeckt am Strand eine weiße Kreatur - Forscher stehen vor einem Rätsel

Veröffentlicht: Aktualisiert:
Drucken
  • Eine Gruppe Touristen machte in Alaska einen ungewöhnlichen Fund
  • Auch der erfahren Tourguide konnte nicht sofort sagen, um was es sich dabei handelte
  • Die mysteriöse Kreatur seht ihr im Video oben

Bjorn Dihle ist Autor und Tour-Guide in Alaska. Als er vor Kurzem mit seiner Kajak-Gruppe in der Berners Bay unterwegs war, sah er plötzlich eine weiße Kreatur, die offenbar ans Ufer gespült wurde.

Dihle ist zwar leidenschaftlicher Jäger und war lange Zeit in der Fischerei tätig, er konnte allerdings nicht genau festmachen, um was es sich bei den Überresten handelte.

Vermutlich Überreste einer seltenen Hai Art

Er tastete die Kreatur ab und stellte fest, dass es sich wahrscheinlich um eine Leber handelte. Da sie allerdings nicht der Leber eines Säugetiers ähnelte und außerdem extrem groß war, kam für Dihle nur ein weiteres Tier in Frage: Der Grönlandhai.

Diese Hai-Art kommt eigentlich nur in 2000 Metern Tiefe vor und hat so gut wie keine natürlichen Fressfeinde, was den Fund umso seltsamer macht. Dass ausgerechnet die Leber des Tiers angespült wurde, ist auch ungewöhnlich. Weil nämlich die Leber wenige Giftstoffe enthält, ist sie eigentlich für Raubtiere als Futter am interessantesten.

Nun ist sie unauffindbar

Dihle wandte sich bereits an seine Facebook-Community und an Forscher. Die Wissenschaftler müssten zur genaueren Bestimmung allerdings eine Gewebeprobe entnehmen, was leider nicht mehr möglich ist.

Dihle suchte die Stelle zwei Wochen nach dem Fund noch einmal auf. Doch die Flut hatte den Strand bereits wieder vollständig leergefegt. So wird es wohl auf Weiteres ein Rätsel bleiben.

Leserumfrage: Wie fandet ihr uns heute?

2017-03-08-1488965563-6721107-iStock482232067.jpg

Korrektur anregen