2.000 Kilometer von der Zivilisation entfernt: Das ist der außergewöhnlichste Friedhof der Welt

Veröffentlicht: Aktualisiert:
Drucken
  • Habt ihr euch schon einmal gefragt, wo Raumschiffe hinkommen, wenn sie nicht mehr gebraucht werden?
  • Die US-Raumfahrtbehörde NASA hat dafür einen Friedhof mitten im Pazifik eingerichtet
  • Die wichtigsten Informationen seht ihr auch zusammengefasst im Video oben

Wo kommen Raumschiffe hin, wenn sie nicht mehr gebraucht werden? Sie landen in einem Friedhof - aber keinen gewöhnlichen. Die US-Raumfahrtbehörde NASA hat dafür mitten im Pazifik den "Point Nemo" eingerichtet.

Der Raumschiff- und Satellitenfriedhof befindet sich zwischen Chile und Neuseeland und ist über 2.000 Kilometer vom nächsten Flecken Land entfernt. "Er ist mitten im Pazifischen Ozean und so ziemlich der von menschlicher Zivilisation am weitesten entfernte Ort, den man finden kann“, so die NASA.

Der Friedhof ist rund 17 Millionen Quadratkilometer groß

Auf dem Friedhof werden Raumstationen und andere große Weltraumobjekte "beerdigt“. Seit 1971 haben Raumfahrtbehörden auf der ganzen Welt 260 Weltall-Apparate gezielt in "Point Nemo“ abstürzen lassen. Das Gelände ist rund 17 Millionen Quadratkilometer groß.

Warum man alte Objekte nicht einfach im All herumschwirren lässt? Weil die Kollision von Trümmerteilen gefährlich sein und eine Kettenreaktion auslösen kann. Ausgediente Raumschiffe finden ihren finalen Ruheplatz deshalb am besten auf dem Friedhof "Point Nemo".

Leserumfrage: Wie fandet ihr uns heute?

2017-03-08-1488965563-6721107-iStock482232067.jpg

(lm)

Korrektur anregen