Hamburg: Einem kleinen Mädchen wurde die Kehle aufgeschnitten - der Vater ist auf der Flucht

Veröffentlicht: Aktualisiert:
POLIZEI
Hamburg: Einem kleinen Mädchen wurde die Kehle aufgeschnitten. | dpa - Bildfunk
Drucken
  • In Hamburg wurde gestern ein kleines Kind tot aufgefunden
  • Das zweijährige Mädchen wurde vermutlich von seinem Vater getötet
  • Der Mann ist laut der Polizei noch auf der Flucht

Eine schlimme Tragödie hat sich am Montag Abend in Hamburg ereignet: Ein kleines Kind wurde in einem Mehrfamilienhaus tot aufgefunden. Der Vater ist tatverdächtig und auf der Flucht.

Das Kind war am Montagabend in einem Mehrfamilienhaus im Ortsteil Neugraben-Fischbek gefunden worden. Das zwei Jahre alte Mädchen ist vermutlich von seinem Vater getötet worden. Der Mann war am Dienstagmorgen nach Angaben der Polizei noch auf der Flucht.

Polizisten standen mit schweren Waffen um das Haus herum

Die Zweijährige soll nach Informationen der Deutschen Presse-Agentur Schnittverletzungen im Bereich des Halses erlitten haben. Rettungskräfte konnten nur den Tod des Mädchens feststellen.

Im Einsatz war auch ein Personenspürhund. Augenzeugen berichteten, dass Fahnder mit einem Phantombild nach dem Mann suchten. In der Nacht standen Polizisten mit schweren Waffen um das Haus. Mitarbeiter der Spurensicherung suchten den Tatort ab.

Die Mutter stand nach dem Fund ihres toten Kindes unter Schock und war in ärztlicher Behandlung. Die Familie stammt nach Angaben der Polizei aus Pakistan. Nähere Angaben machte die Polizei zunächst nicht, die Staatsanwaltschaft übernahm die Ermittlungen.

Mit Material der dpa

Leserumfrage: Wie fandet ihr uns heute?

2017-03-08-1488965563-6721107-iStock482232067.jpg

(ame)

Korrektur anregen