Mediziner empfehlen die fünf besten Lebensmittel, die Herz und Hirn schützen

Veröffentlicht: Aktualisiert:
Drucken
  • Die Harvard Medical School konnte fünf Lebensmittel ausmachen, die sowohl Hirn- als auch Herzfunktionen unterstützen
  • Dies ist besonders wichtig, um Krankheiten im Alter vorzubeugen
  • Die gesamte Liste seht ihr auch im Video oben

In einer Studie der Harvard Medical School wurden fünf Lebensmittel festgestellt, die nicht nur das Herz gesund halten, sondern auch die Leistungsfähigkeit unseres Gehirns nachhaltig verbessern.

Generell empfehlen die Mediziner eine ausgewogene Ernährung aus Früchten, Gemüse, Getreide und Hülsenfrüchten, dazu Fett aus Fisch und Olivenöl.

Diese Ernährungsweise kann helfen, ohne Medikamente Alterskrankheiten vorzubeugen. Gesondert nennen die Mediziner allerdings auch noch einmal fünf Lebensmittel, die besonders gut für Herz und Hirn sein sollen.

1. Grünes Gemüse
Spinat, Grünkohl oder Brokkoli können das Gehirn dabei unterstützen, so lange wie möglich fit zu bleiben, denn sie sind reich an Vitamin K, Lutein, Folsäure und Beta-Carotin.

2. Fettfische oder Avocado
Zu den Fettfischen gehören unter anderem Hering, Sardine oder Wels. Diese enthalten wertvolle Omega-3 Fettsäuren sowie ungesättigte Fettsäuren. Diese können die Beta-Amyloid Konzentration senken. Dabei handelt es sich um das Protein, das zu schädlichen Ablagerungen im Gehirn führt, die in Folge Alzheimer verursachen könnten.

Die Experten empfehlen, zwei Mal pro Woche Fisch zu essen, am besten mit niedrigem Quecksilber-Anteil (Lachs oder Thunfisch). Vegetarier können für den gleichen gesundheitlichen Nutzen zu Flohsamen oder Avocados greifen.

3. Beeren
Ebenfalls durch eine Studie aus Harvard belegt ist die Wirkung, die Beeren auf das Gedächtnis haben. Ein Stoff namens Flavonoid gibt den Beeren ihre Farbe und hilft, gegen Gedächtnisprobleme anzukämpfen - vor allem bei Frauen.

4. Kaffee
Eine Studie des "Journal of Nutrition” legt nahe, dass die Teilnehmer, die täglich Koffein konsumierten aufmerksamer und konzentrierter waren. Ihr Kurzzeitgedächtnis war ebenfalls besser, als das der Probanden ohne Koffein.

5. Walnüsse
Nüsse liefern sowohl Proteine als auch gesunde Fette. Die Walnuss hilft sogar dem Gedächtnis. Laut einer Studie der UCLA sind Menschen, die öfter Walnüsse essen, motivierter, kreativer und haben eine bessere Orientierung. Walnüsse können durch ihren Reichtum an Alpha-Linolensäure sogar den Blutdruck senken und die Arterien schützen.

Leserumfrage: Wie fandet ihr uns heute?

2017-03-08-1488965563-6721107-iStock482232067.jpg

(lm)

Korrektur anregen