Was wir nach der Messerattacke in München wissen – und was nicht

Veröffentlicht: Aktualisiert:
MUNICH
Jüngstes Opfer der Münchner Messer-Attacke ist erst 12 Jahre alt | Michael Dalder / Reuters
Drucken
  • Ein Mann hat am Samstag München mit Messerattacken in Atem gehalten
  • An sechs Tatorten in Bayerns Landeshauptstadt ging er wahllos auf Menschen los
  • Die Polizei hat inzwischen Detail bekanntgegeben - eine wichtige Frage aber ist noch nicht beantwortet

Am Samstagmorgen hat ein Mann an sechs Tatorten in München Menschen mit einem Messer attackiert: am Rosenheimer Platz, am Paulaner Platz, an der Ständlerstraße, Schleibinger Straße, am Auer Mühlbach und in der Lilienstraße.

Die Polizei suchte mit etwa 500 Beamten nach ihm, darunter Kräften aus Einsatzhundertschaften, Kriminalpolizei und Spezialeinheiten.

1. Wer wurde verletzt?

Bei den Opfern handelt es sich um sechs Männer, einen zwölf Jahren alten Jungen sowie um eine Frau, teilte die Polizei mit.

Bei den männlichen Opfern handele es sich um fünf Deutsche, einen Rumänen und einen Italiener, die attackierte Frau sei eine Deutsche.

Alle seien Zufallsopfer des Angreifers gewesen. Alle wurden ambulant ärztlich versorgt. Die Verletzten erlitten Stiche, eines der Opfer wurde auch geschlagen.

2. Wie wurde der Verdächtige gefasst?

Wer den Verdächtigen entdeckte, ist nicht bekannt. Polizisten fassten ihn gegen 11.30 Uhr in der Ottobrunner Straße. Ein Augenzeuge sagte der "Süddeutschen Zeitung", die Polizisten seien über einen Zaun und eine Hecke gesprungen, wo sich der Mann aufgehalten haben müsse.

3. Was ist über den mutmaßlichen Täter bekannt?

Der Festgenommene ist ein 33 Jahre alter Deutscher, in München gemeldet, und der Polizei bereits wegen Diebstahls, Drogendelikten und gefährlicher Körperverletzung bekannt.

In der Fahndung beschrieb die Polizei den Mann als etwa 40 Jahre alt, korpulent, mittelblond, unrasiert.

4. Was ist das Motiv?

Das ist unklar. Die Polizei hat keinen Hinweis auf einen politischen oder religiösen Hintergrund, vermutet eher psychische Probleme. Sagen will der Mann laut Polizei derzeit nicht, warum er ausrastete.

Ob der Mann Alkohol oder Drogen genommen hatte, ist noch nicht klar.

Mit Material der dpa

Leserumfrage: Wie fandet ihr uns heute?

2017-03-08-1488965563-6721107-iStock482232067.jpg


(ll)

Korrektur anregen