Großeinsatz in München nach Attacke: Polizei nimmt Verdächtigen fest

Veröffentlicht: Aktualisiert:
Drucken
  • In München hat ein Mann mehrere Passanten mit einem Messer verletzt
  • Inzwischen hat die Polizei einen Verdächtigen festgenommen
  • Der Mann soll polizeibekannt sein

In München hat ein Mann am Samstagmorgen Passanten mit einem Messer attackiert. Ab 8.15 Uhr verletzte er an sechs Tatorten im Münchner Osten in der Nähe des Rosenheimer Platzes fünf Menschen. In Lebensgefahr ist nach ersten Angaben niemand.

Weil der Täter floh, rief die Polizei die Bevölkerung auf, die Gegend zu meiden. Anwohner sollten in ihren Wohnungen bleiben. Wer den Verdächtigen antreffe, solle den Notruf 110 wählen und sich nicht selbst in Gefahr bringen, warnte die Polizei.

Korpulenter Mann mit mittelblonden Haaren

Die Beamten fahndeten nach einem 40 Jahre alten korpulenten, unrasierten Mann mit kurzen, mittelblonden Haaren. Er sei mit einem schwarzen Fahrrad unterwegs und trage eine graue Hose, eine grüne Trainingsjacke sowie einen Rucksack mit Isomatte, hieß es.

Verdächtiger festgenommen

Am frühen Mittag meldete die Polizei, ein Spezialeinsatzkommando habe nach intensiver Fahndung einen Verdächtigen festgenommen, nahe der Ottobrunner Straße.

Gegen 14 Uhr meldete die Polizei, der Festgenommene sei dringend tatverdächtig, es bestehe für die Bevölkerung keine Gefahr mehr. Der Mann sei der Polizei bekannt.

Motiv unklar

Die Hintergründe der Attacke sind derzeit unklar. Laut Bayerns Innenminister Joachim Herrmann (CSU) handelte der Angreifer aus heiterem Himmel.

Leserumfrage: Wie fandet ihr uns heute?

2017-03-08-1488965563-6721107-iStock482232067.jpg

Korrektur anregen