Berliner schreibt dem Mann, der seinen Keller als Toilette benutzt - und unterhält damit die ganze Stadt

Veröffentlicht: Aktualisiert:
Drucken
  • Ein Berliner fand in seinem Keller eine unangenehme Überraschung
  • Jemand hatte den Keller als Toilette missbraucht
  • Seine Reaktion zu dem Vorfall seht ihr im Video oben

Die Liste von Dingen, die man in seinem Keller hat, aber nicht braucht, ist definitiv lang. Was ein Berliner nun allerdings in seinem Untergeschoss gefunden hat, brachte ihn ganz schön aus der Fassung: Ein Haufen Exkremente, die offensichtlich ein Mensch hinterlassen hat.

Der Besitzer des Kellers schrieb sogleich einen wutentbrannten offenen Brief, den er im Haus aushängte. Der Zettel hat inzwischen seinen Weg zu “Notes of Berlin” auf Instagram gefunden.

"Kack doch in den Hof!"

Der wütende Berliner schreibt: “An die Person, die in den Keller gekackt hat: Das nächste Mal, wenn du es nicht auf die Toilette schaffst, sch**ß halt in den Hof! Ich hab dir eine Hundekacktüte angeklebt, damit du den Haufen entfernen kannst. Danke!!”

Na, hoffentlich erbarmt sich der Unhold und bereinigt den Tatort zeitnah.

Kein Einzelfall

Der Post sorgt auf “Notes of Berlin” für viel Empörung, doch es scheint sich dabei nicht um einen Einzelfall zu handeln. Ein Nutzer berichtet davon, eine ähnliche Erfahrung im Fahrstuhl gemacht zu haben.

Er sei dem Mann sogar begegnet, der sich im Fahrstuhl erleichtert hatte. Dieser schien allerdings keinerlei Reue zu zeigen und meinte mit offener Hose nur, dass es gerade “ganz schlecht” wäre, den Fahrstuhl zu benutzen.

Wer auch ein Notiz entdeckt hat, kann diese gerne einsenden an: notes@notesofberlin.com

Leserumfrage: Wie fandet ihr uns heute?

2017-03-08-1488965563-6721107-iStock482232067.jpg


(lm)

Korrektur anregen