Amt für Migration setzt auf Sprachsoftware, um die Herkunft arabischer Flüchtlinge zu klären

Veröffentlicht: Aktualisiert:
SYRIAN GERMANY
Amt für Migration setzt auf Sprachsoftware, um die Herkunft arabischer Flüchtlinge zu klären | dpa
Drucken
  • Die deutschen Behörden nutzen eine Software zur Erkennung arabischer Dialekte
  • Damit wollen sie erkennen, woher arabischsprachige Asylbewerber ohne Papiere wirklich kommen

Das Bundesamt für Migration und Flüchtlinge (Bamf) hat eine Software zur Erkennung von arabischen Dialekten getestet und setzt sie seit September auch ein. Das berichtet die "Frankfurter Allgemeine Zeitung" am Samstag.

Die Technik soll helfen, die Herkunft von Asylbewerbern ohne Ausweispapiere besser überprüfen zu können. Mit hoher Wahrscheinlichkeit lasse sich daraus ablesen, aus welcher Region ein Asylbewerber kommt. Bei Hinweisen auf Ungereimtheiten soll aber wie bisher auch ein Sprachexperte zugezogen werden können.

Speziell für das Bamf entwickeltes Programm

Bei der Software handele es sich um eine eigene Entwicklung, die mit Hilfe eines Partners zustandekam. Sie erkenne die vier wichtigsten arabischen Dialekte. Tatsächlich gibt es viele weitere Dialekte des Arabischen, etwa 30, heißt es, aber diese kämen in der täglichen Arbeit der Behörde seltener vor.

Die arabische Sprache wird im Nahen Osten wie auch in Nordafrika gesprochen. Sowohl Aussprache als auch Wortschatz unterscheiden sich aber regional.

2017-09-08-1504854297-2100683-CopyofHuffPost.png
Ob Flüchtling, ob Deutscher - wir sind alle nur Menschen. Mit Ideen, Hoffnungen, Meinungen. Darüber könnt ihr euch hier austauschen.

Korrektur anregen