25 Männer wollten eine Frau vergewaltigen - dann kam ein Rosenverkäufer

Veröffentlicht: Aktualisiert:
FLORENCE
25 Männer wollten eine Frau vergewaltigen - dann kam ein Rosenverkäufer | Istock
Drucken
  • In Florenz ist eine junge Italienerin beinahe von einer 25-köpfigen Männergruppe vergewaltigt worden
  • Ein Blumenverkäufer aus Bangladesh kam ihr zur Hilfe und vertrieb die Männer
  • Anschließend schenkte er ihr eine Rose

Es gibt offenbar noch Zivilcourage. Einen Fall davon erlebte die junge Italienerin Gaia Guarnotta gerade. Denn das beherzte Eingreifen eines Rosenverkäufers bewahrte sie davor, von einer Männergruppe vergewaltigt zu werden. Vor ein paar Tagen ging die 25-Jährige gegen 23:30 Uhr allein durch die Innenstadt von Florenz. In der Nähe der Piazza della Repubblica habe sich ihr eine Gruppe betrunkener Italiener genähert.

Die Männer hätten begonnen sie zu bedrängen und sie anschließend aufgefordert, mit ihnen allen Sex zu haben. Das berichtete sie dem italienischen Online-Portal "Diretta News"

Mehr zum Thema: Was hinter den angeblich drastisch angestiegenen Vergewaltigungen durch Flüchtlinge steckt

Laut Guarnotta hätten die Männer Sätze wie "Komm mit uns, lass uns Spaß haben. Du hast noch nie so viele auf einmal gehabt, du wirst es genießen" gesagt. Danach hätten die Männer sie als "Hure" und "Luder" beschimpft, ihr die Brille abgenommen und versucht, sie in eine Gasse zu zerren.

Es gibt noch Zivilcourage

Doch zum Glück war Guarnotta nicht allein mit den Männern auf dem Platz. Hossein Alamgir, ein 58-jähriger Blumenverkäufer aus Bangladesh, sah den Vorfall und schritt sofort zur Tat. Er schaffte es, die Betrunkenen zu vertreiben und brachte die junge Frau in Sicherheit.

Anschließend gab er ihr etwas zu essen und Handtücher, um sich zu waschen. Am Ende schenkte er ihr eine Rose.

Jetzt bedankte sich Guarnotto öffentlich bei ihrem Retter:"Ich bin dankbar, dass es auf der Welt noch Menschen wie Hossein gibt", sagte sie "Diretta News". "Menschen, die helfen, ohne eine Gegenleistung zu verlangen. Das ist ein Gesicht, das ich niemals vergessen werde."

Mehr zum Thema: Wie Medien über Flüchtlinge und sexuelle Gewalt berichten halte ich für unverantwortlich - es verhöhnt vergewaltigte Frauen

Leserumfrage: Wie fandet ihr uns heute?

2017-03-08-1488965563-6721107-iStock482232067.jpg

(ame)