Irakische und kurdische Soldaten liefern sich schwere Gefechte - auch mit deutschen Waffen

Veröffentlicht: Aktualisiert:
KIRKUK
Irakische Truppen liefern sich Gefecht mit Peschmerga-Kämpfern | Alaa Al-Marjani / Reuters
Drucken
  • Irakische Truppen und kurdische Peschmerga-Kämpfer liefern sich derzeit schwere Gefechte
  • Auch deutsche Waffen werden in dem Konflikt eingesetzt

Die angespannte Lage zwischen der irakischen Regierung und der kurdischen Autonomieregion ist eskaliert. Bagdads Soldaten und kurdische Peschmerga-Kämpfer liefern sich im Norden des Landes schwere Gefechte.

Die regierungstreuen Schiitenmilizen teilten am Freitag über Twitter mit, sie hätten den Ort Altin Köprü in der umkämpften Provinz Kirkuk eingenommen.

Dafür gab es zunächst keine unabhängige Bestätigung.

Deutsche Panzerabwehrwaffe soll im Einsatz sein

Die kurdische Nachrichtenseite Rudaw meldete, Iraks Armee und Milizen hätten die Peschmerga am Morgen angegriffen.

Dem Rudaw-Bericht zufolge setzten die Kurden bei den Gefechten die Panzerabwehrwaffe "Milan" ein und zerstörten zwei gepanzerte Fahrzeuge. Die Panzerabwehrwaffe hatte Deutschland für den Kampf gegen die Terrormiliz Islamischer Staat (IS) an die Peschmerga geliefert.

Mit Material der dpa.

Mehr zum Thema: "Es wird Krieg geben": Nach dem Referendum steuern die Kurden im Nordirak auf eine Katastrophe zu

Leserumfrage: Wie fandet ihr uns heute?

2017-03-08-1488965563-6721107-iStock482232067.jpg

Korrektur anregen