Verdacht: RTL hat einen perfiden Plan für die minderjährige Tutti bei "Schwiegertochter gesucht"

Veröffentlicht: Aktualisiert:
TUTTI
Verdacht: RTL hat einen perfiden Plan für die minderjährige Tutti bei "Schwiegertochter gesucht" | HuffPost
Drucken
  • Kandidatin Tutti beim RTL-Kuppelformat "Schwiegertochter gesucht" ist erst 17 Jahre alt
  • Verwunderlich, dass eine Minderjährige schon Schwiegertochter werden will
  • Fans vermuten: Dahinter könnte ein perfider Plan von RTL stecken

Die erst 17-Jährige Kandidatin Tutti in der RTL-Sendung "Schwiegertochter gesucht" sorgt gerade für wilde Diskussionen in den sozialen Medien. Die meisten Fans des Kuppel-Formats sind sich einig: Tutti ist viel zu jung, um von RTL verheiratet zu werden.

Die Macher der Sendung sehen das anders. "Die Mutti von Tutti" sei schließlich während der Dreharbeiten dabei gewesen, sagte eine Pressesprecherin der HuffPost. Tutti hätte sich zudem selbst beworben.

Fans hegen jedoch einen Verdacht, wie sich in Kommentaren auf Facebook zeigt. Sie vermuten hinter Tuttis Teilnahme einen perfiden Plan von RTL. Denn Tutti erinnert verdächtig an eine andere Kandidatin: Beate.

schwiegertochter

"Die neue Beate!" oder: "Schon die Beate war der Hit, und die Irene erst. Unterstes Niveau. Aber die Tutti ist doch das, was der Sender braucht", schreiben Zuschauer auf Facebook.

Und tatsächlich: Nicht nur äußerlich ähneln sich die beiden, sondern auch in ihrem Verhalten. Beide werden außerdem mit Vergnügen von RTL bloßgestellt.

Tuttis unbeholfenes Auftreten erinnert stark an Beate

Im Staffel-Auftakt musste sich die 17-Jährige Tutti von der Mutter ihres Angebeteten aufklären lassen und Kondome über Bananen ziehen. In der aktuellen Folge sollen sich Tutti und ihr Auserwählter gegenseitig mit Torten-Stücken füttern. Dabei zeigt RTL Nahaufnahmen vom verschmierten Mund der beleibten Tutti, die anschließend von der Mutter ihres Dates gefragt wird:

"Backst du nur gern Kuchen, oder isst du auch gern Kuchen, Tutti?"

Tuttis nichts Böses ahnende Antwort lautet: "Ich tu auch gern Kuchen essen."

Diese Naivität, gepaart mit Tuttis unbeholfenem Auftreten und ihrem Äußeren erinnert ganz klar an Beate.

Mehr zum Thema: "Schwiegertochter gesucht": In einer Szene zeigt Ollis Mutter, was sie wirklich von Tutti denkt

In der aktuellen Staffel ist Beate zum ersten Mal seit acht Jahren nicht in der Sendung zu sehen. Kürzlich ist Beates Mutter Irene verstorben, die in der Sendung immer an ihrer Seite war. Ihr Vater Gerd Fischer erklärte der "Passauer Neuen Presse", dass die Erinnerungen an früher zu schmerzhaft seien und die Dreharbeiten zu viel Aufregung für Beate bedeuten würden.

"Besser RTL fängt früh mit der Suche an"

Da Beate seit mittlerweile acht Jahren auf RTL nach der Liebe ihres Lebens sucht, ist es also nur konsequent, dass der Sender bei Beates Nachfolgerin möglichst früh mit der Männersuche beginnt.

"Besser sie fangen früh an. Wenn RTL lange suchen muss, ist man schnell 25", schreibt eine Zuschauerin.

Für die Mission, den Mann ihrer Träume zu finden, reiste Beate gemeinsam mit ihrer Mutter Irene um die halbe Welt. Nicht nur im Schwarzwald und in Bayern, auch in Indien, Alaska und Bali verabredete sich Beate mit den unterschiedlichsten Männern.

Doch keiner der insgesamt etwa 30 Männer erfüllte Beates hohe Ansprüche.

Nun muss Tutti ihre Nachfolge antreten - und wer weiß, ob nicht schon bald auch die Mutti von Tutti vor der Kamera zu sehen ist.

2017-07-23-1500833626-3203653-DerHuffPostWhatsAppNewsletter6.png
Die wichtigsten News des Tages direkt aufs Handy - meldet euch hier an.

(kap)

Korrektur anregen