Eine Frau bringt ein Baby zur Welt - als die Familie es sieht, setzt sie es neben einer Mülltonne aus

Veröffentlicht: Aktualisiert:
Drucken
  • Ein Neugeborenes wurde in Indien nach der Geburt ausgesetzt
  • Der Grund: Das Baby ist ein Mädchen und kein Junge
  • Wie das Neugeborene gerettet wurde, seht ihr im Video oben

Nur durch einen Zufall konnte das Leben eines neugeborenen Mädchens aus Bhopal in Indien gerettet werden. Die Eltern setzten das Baby kurz nach der Geburt neben einer Mülltonne aus.

Das Kind lag in einer roten Plastiktüte auf dem Boden, Ameisen tummelten sich auf dem ganzen Körper. Das berichtet die Nachrichtenagentur “Caters”.

Viele Inder sehen Mädchen als Last an

Die indische Polizei geht davon aus, dass die Eltern das Kind aussetzten, weil es ein Mädchen ist und kein Junge. Mädchen werden in Indien noch immer als Last gesehen. Der Grund: Bei der Hochzeit wird der Braut eine Mitgift gegeben.

Danach verlässt sie die eigene Familie. Ein weibliches Kind ist in den Augen vieler Inder nicht nur eine finanzielle Last, sondern auch eine Person weniger, die die Eltern im hohen Alter pflegen kann. Söhne hingegen bleiben in der Familie.

Durch einen Zufall wurde das Mädchen gerettet

Dheeraj Rathore, Besitzer eines Teegeschäfts, hörte beim Vorbeilaufen die Schreie des Babys. “Ich war schockiert, als ich den Kopf eines Babys aus einer roten Plastiktüte sah. Es lag neben einer Mülltonne zwischen zwei Büschen. Ameisen krochen über den Kopf und Körper des Babys”, zitiert die britische Zeitung “Daily Mail” den Mann.

Weiter berichtet die Zeitung, dass Rathore sofort Freunde zu Hilfe rief. Sie brachten das Baby in das nächstgelegene Krankenhaus.

Leserumfrage: Wie fandet ihr uns heute?

2017-03-08-1488965563-6721107-iStock482232067.jpg

(jds)

Korrektur anregen