"Schwiegertochter gesucht": In einer Szene zeigt Ollis Mutter, was sie wirklich von Tutti denkt

Veröffentlicht: Aktualisiert:
TUTTI
"Schwiegertochter gesucht": In einer Szene zeigt Ollis Mutter, was sie wirklich von Tutti denkt | RTL
Drucken
  • Kandidatin Tutti beim Kuppel-Format "Schwiegertochter gesucht" hat es nicht leicht
  • Immer wieder stellt die Mutter ihres Kandidaten Olli die Minderjährige bloß
  • In der aktuellen Folge befragt Ollis Mutter die beleibte Kandidatin auf beleidigende Weise zu ihrem Essverhalten

Mit der Kandidatin Tutti beweisen die Redakteure der RTL-Sendung "Schwiegertochter gesucht" wieder einmal, dass sie vor nichts zurückschrecken. Denn Tutti ist erst 17 Jahre alt - für die Macher des Kuppel-Formats offenbar allerhöchste Zeit, endlich verheiratet zu werden. Die Minderjährige und ihr 20-jähriger Angebeteter Olli sind zu allem bereit.

Schon nach dem ersten Aufeinandertreffen ist Olli klar: Tutti ist die Mutter seiner zukünftigen Kinder. Das Problem ist nur, dass Ollis Mutter Kathrin da auch noch ein Wörtchen mitreden möchte. Schon in der ersten Sendung gab sie ihrem 20-jährigen Sohn vor laufenden Kameras verspäteten Sexualkunde-Unterricht mit Kondomen und Bananen.

Mehr zum Thema: Was eine Mutter bei "Schwiegertochter gesucht" aus der Schublade zieht, blamiert ihren Sohn völlig

Und als Zuschauer wurde man den Eindruck nicht los: Kathrin macht sich über ihren eigenen Sohn und seine Freundin Tutti lustig. Doch dass eine Mutter so etwas tut, ist kaum vorstellbar - bis zu der aktuellen Folge.

Kathrin findet Tutti ungewöhnlich

Olli und Tutti backen gemeinsam eine Himbeer-Torte in Herzform. Allerdings nicht für sich selbst, sondern für Mama Kathrin. Die kommt dann natürlich auch gleich mit zum Date in den Weinbergen. Sicher ist sicher. Denn wer weiß, ob Olli und Tutti das mit den Kondomen und den Bananen auch wirklich verstanden haben.

Kathrin nutzt die Gunst der Stunde, um Tutti auszufragen.

"Würdest du so ohne weiteres deine Heimat verlassen?“, fragt sie.

"Ja klar“, sagt Tutti.

"Ist ja eher ungewöhnlich", sagt Kathrin mit einem sarkastischen Unterton. "Eigentlich guckt man ja erst mal, wie man so zusammen passt und zieht dann gegebenenfalls zu dem anderen."

Sie sei aber nicht wie die anderen, erwidert Tutti.

"Isst du auch gern Kuchen?", fragt die Mutter scheinheilig

Nun nimmt das Dreiergespann auf einer Picknick-Decke Platz. Und - was für ein Zufall - aus Versehen hat Kathrin nur zwei statt drei Gabeln eingepackt. Wie ärgerlich. Nun müssen Olli und Tutti sich gegenseitig mit Torten-Stückchen füttern.

Kathrin beobachtet die beleibte Tutti, die ein turmhohes Stück verspeist und fragt scheinheilig:

"Tutti, backst du eigentlich nur gern Kuchen oder isst du auch gern Kuchen?“

Die arme Tutti scheint sich nichts Böses dabei zu denken. Doch die Frage offenbart, wie Kathrin wirklich über sie denkt.

"Ich tu auch gern Kuchen essen", sagt sie fröhlich.

Kathrin sieht sich nur Torten an

Als hätte Kathrin Tutti damit noch nicht genug bloßgestellt, legt sie nach.

"Aber irgendwann landet das Ganze ja auch mal auf den Rippchen", sagt Kathrin. "Also bei mir reicht es ja meistens schon, dass ich mir eine Torte angucke“, behauptet sie.

"Ja, bei mir eigentlich auch“, sagt Tutti. Dazu sagt Kathrin nichts mehr.

Wenig später fragt sie die 17-Jährige, wie sie sich das überhaupt vorstelle, für Olli umzuziehen. Schließlich habe sie doch gar kein Geld und ihr Sohn könne sich ja auch keine eigene Wohnung leisten.

Mehr zum Thema: Diese Kandidatin von "Schwiegertochter gesucht" ist der Beweis, dass RTL vor nichts zurückschreckt

"Ich könnte das vom Gehalt her“, behauptet Tutti.

"Und essen kannst du dann auch noch was im Monat?“, fragt Tuttis Mutter.

Da muss selbst Tutti lachen.

"Ja, essen kann ich dann auch noch“, sagt sie.

Tutti sollte sich vor dem Schwiegermonster in Acht nehmen

Langsam scheint allerdings selbst Tutti Antipathie zu wittern.

"Wie findest denn du mich?“, fragt sie Kathrin.

"Du laberst gleich los wie der Olli, ohne Punkt und Komma", windet sich die Mutter aus der Antwort heraus.

"Und alles andere werden wir dann mal schauen, wenn wir uns ein bisschen besser kennen, oder?“

Das klingt fast wie eine Drohung. Bei diesem Schwiegermonster sollte Tutti sich besser dreimal überlegen, ob sie wirklich mit 17 schon den Mann ihres Lebens gefunden hat - und Schwiegertochter werden will.

2017-07-23-1500833626-3203653-DerHuffPostWhatsAppNewsletter6.png
Die wichtigsten News des Tages direkt aufs Handy - meldet euch hier an.

(ks)

Korrektur anregen