Porno-Millionär möchte Donald Trump aus dem Amt entheben - und bietet 10 Millionen Dollar für Helfer

Veröffentlicht: Aktualisiert:
Drucken
  • Donald Trump ist dem Porno-Produzenten Larry Flynt ein Dorn im Auge
  • Jetzt bietet er Geld für Material, das den US-Präsidenten belasten könnte
  • Seine Anzeige seht ihr im Video oben

Es ist kein Geheimnis, dass Donald Trump nicht nur Unterstützer an seiner Seite hat. Viele wollen den US-Präsidenten nicht mehr in seinem Amt sehen.

Unter ihnen befindet sich auch Porno-Produzent Larry Flynt. Er will jetzt jedem bis zu zehn Millionen Euro bezahlen, der ihm Material zur Verfügung stellt, das gegen Donald Trump verwendet werden kann. Das Material solle idealerweise zur Amtsenthebung führen.

Dazu hat der Gründer des pornographischen "Hustler Magazines“ eine einseitige Anzeige in der "Washington Post" vom Sonntag geschaltet.

Am besten seien Aufnahmen Trumps bei illegalen Aktivitäten

Am besten geeignet seien seiner Meinung nach Informationen oder Aufnahmen, die Trump bei illegalen Aktivitäten oder bei sexuellen Belästigungen zeigen, schreibt Flynt. Trump habe in seiner jetzt bereits neunmonatigen Amtszeit bewiesen, dass er sich nicht als Präsident eigne.

Bereits während des Präsidentschafts-Wahlkampfs im vergangenen Jahr war Flynt mit einer ähnlichen Aktion aufgefallen. Damals bot er jedem eine Million Dollar für belastendes Material über Trump. Die Folge: Das "Access Hollywood“-Video, das Trump dabei zeigt, wie er stolz mit einer sexuellen Belästigung prahlt.

Das Weiße Haus kommentierte die Anzeige bisher nicht.

2017-07-23-1500833626-3203653-DerHuffPostWhatsAppNewsletter6.png
Die wichtigsten News des Tages direkt aufs Handy - meldet euch hier an.


(lm)

Korrektur anregen