Bremen: Ein 18-Jähriger sollte operiert werden - doch der Arzt entfernt ihm das falsche Organ

Veröffentlicht: Aktualisiert:
OPERATION
Bremen: Ein 18-Jähriger sollte operiert werden - doch der Arzt entfernt ihm das falsche Organ. | Getty Images
Drucken
  • In einer Bremer Klinik wurde einem 18-Jährigen statt der Milz die Niere entfernt
  • Nun ermittelt die Staatsanwaltschaft gegen den Arzt

Es klingt wie eine schlechte Horror-Geschichte. Einem 18-Jährigen sollte in einem Bremer Krankenhaus die Milz entfernt werden - doch stattdessen wachte er ohne Niere wieder auf. Nun ermittelt die Staatsanwaltschaft wegen des Verdachts der fahrlässigen Körperverletzung gegen den Klinikarzt.

Das bestätigte am Freitag Staatsanwaltschafts-Sprecherin Silke Noltensmeier zu einem Bericht von Radio Bremen. "Es ist Gegenstand des Verfahrens herauszubekommen, wie es dazu kommen konnte", sagte sie.

Geprüft werde, ob sich der Verdacht auf fahrlässige Körperverletzung bestätige, oder ob es am Ende medizinische Gründe dafür gab, die Niere zu entfernen.

"Sie sagten, dass die OP falsch gelaufen ist"

Wie die "Bild" berichtete, leidet der Jugendliche seit seiner Kindheit an einer Kugelzellenanämie. Deshalb sollte ihm vergangenen Woche die Milz im Klinikum Bremen-Mitte entfernt werden.

Die Mutter des 18-Jährigen sagte der "Bild": "Sie sagten, dass die OP falsch gelaufen ist, sie versehentlich die Niere entfernt haben.“ Der Fehler soll erst später festgestellt worden sein.

Die Eltern erstatteten daraufhin Anzeige. Wann ihrem Sohn nun die Milz entfernt wird, sei unklar.

Mit Material der dpa

DriveNow-Angebot für HuffPost-Leser:

Wer sich jetzt bei dem Carsharing-Dienst von BMW, Mini und Sixt für 4,99 Euro (statt 29 Euro) registriert, erhält dazu 15 Freiminuten.

Jetzt hier registrieren und für nur 4,99 Euro bei DriveNow anmelden

(lp)

Korrektur anregen