Ein Angler will nur den Fisch aus dem Wasser ziehen - Sekunden später ringt er um sein Leben

Veröffentlicht: Aktualisiert:
FISHING
Ein Angler will nur den Fisch aus dem Wasser ziehen - Sekunden später ringt er um sein Leben. | stockstudioX via Getty Images
Drucken
  • Ein Angler in England erstickte beinahe an einem Fisch
  • Die 14 Zentimeter lange Seezunge sprang dem Mann in den Mund
  • Rettungssanitäter mussten den 28-Jährigen wiederbeleben

Ein Angler am Pier der britischen Stadt Bournemouth erstickte beinahe an einem lebendigen Fisch. Er musste wiederbelebt werden, nachdem er das Tier versehentlich verschluckt hatte, so der britische Sender BBC.

Voller Freude über seinen Fang hielt der Mann sich den Fisch über den Mund, um ihn zu küssen. Doch die 14 Zentimeter große Seezunge zappelte sich frei und sprang in seinen Mund.

Dem 28-Jährigen wurde dadurch die Luftröhre blockiert. Trotz Erste-Hilfe-Maßnahmen durch seine Freunde erlitt der Angler einen Herzstillstand.

Sanitäter Harrison hatte nur einen Versuch, um den Fisch zu entfernen

Die gerufenen Rettungssanitäter konnten den Mann retten, indem sie den Fisch mit Hilfe einer Pinzette entfernten.

“Uns war bewusst, dass wir den Fisch aus dem Hals des Patienten entfernen mussten, sonst hätte er die kurze Fahrt bis zum Royal Bournemouth Hospital nicht überlebt”, sagte Sanitäter Matt Harrison der BBC.

”Tatsächlich hatte ich nur einen Versuch, um den Fisch zu entfernen. Denn wenn ich abgerutscht, ein Stück abgebrochen und der Fisch tiefer gerutscht wäre, hätten wir nichts mehr tun können, um die Blockierung zu lösen.”

Mehr zum Thema: Ein Mann wollte nur entspannt angeln gehen - plötzlich hört er neben sich im Boot einen Schlag

“Hier ist es Tradition, seinen ersten Fang zu küssen”

Laut BBC berichtete Harrison, dass die Kiemen und Widerhaken der Seezunge zwar feststeckten, es ihm aber trotzdem gelang, den Fisch in einem Stück zu entfernen.

Die Sanitäter konnten anschließend das Herz des Anglers nach drei Minuten wieder zum Schlagen zu bringen. Für Harrison war es sein bis dahin bizarrster Einsatz.

“Wir sind alle sehr froh, dass der Patient keine Folgen von seinem Herzstillstand davon trägt, denn das Ganze hätte sehr leicht eine tragische Wendung nehmen können.”

Ein Freund des Anglers erklärt den ungewöhnlichen Vorfall so: “Hier ist es Tradition, seinen ersten Fang zu küssen.”

Leserumfrage: Wie fandet ihr uns heute?

2017-03-08-1488965563-6721107-iStock482232067.jpg


(lm)

Korrektur anregen