Vulkanausbruch in Japan: Shinmoe könnte "noch aktiver werden"

Veröffentlicht: Aktualisiert:
SHINMOEDAKE
Shinmoedake ist ausgebrochen (ARCHIVBILD) | Noriyuki Araki via Getty Images
Drucken
  • Behörden waren Menschen vor Schäden und Asche
  • Der Shinmoe ist zuletzt 2011 ausgebrochen

Vulkan in Japan ausgebrochen: Shinmoedake ließ die Erde bereits vergangene Wochen beben. Am Mittwoch spuckte der Berg im Süden des Landes Asche 300 Meter hoch in den Himmel.

Der Vulkanausbruch sei noch nicht vorbei und könnte "noch aktiver werden", erklärte das japanische Wetteramt dem Nachrichtensender n-tv zufolge. Durch die Druckwelle könnten etwa Fenster zerbrechen. Asche kann sich in einem Radius von zwei Kilometern ablagern.

Das könnte euch auch interessieren: Kind erkrankt nach Sri-Lanka-Urlaub an lebensgefährlicher Tollwut: Was Reisende wissen müssen

Korrektur anregen