LIFESTYLE
11/10/2017 16:55 CEST | Aktualisiert 11/10/2017 16:57 CEST

Lindsay Lohan verteidigt ihren Produzenten - und zieht damit den Hass vieler Frauen auf sich

Getty Images
"Harvey Weinstein hat mich nie belästigt", sagt Lindsay Lohan.

  • Hollywood-Produzent Harvey Weinstein soll über Jahrzehnte hinweg Frauen sexuell belästigt haben

  • Auch Gwyneth Paltrow und Angelina Jolie beschuldigen den Mann

  • Doch nun ergreift Ex-Teeniestar Lindsay Lohan für ihn Partei

Dass Hollywood-Produzent Harvey Weinstein mittlerweile untragbar ist, sollte eigentlich außer Frage stehen. Immerhin haben sich in den vergangenen Tagen fast 30 Frauen zu Wort gemeldet und angegeben, von dem Filmmogul sexuell belästigt worden zu sein. Zu den Betroffenen zählen auch bekannte Schauspielerinnen wie Gwyneth Paltrow, Angelina Jolie und Ashley Judd.

Believe women. (via @amandadecadenet)

Ein Beitrag geteilt von HuffPost Women (@huffpostwomen) am

Doch Ex-Teeniestar Lindsay Lohan, bekannt aus Filmen wie “Girlsclub” oder “Ein Zwilling kommt selten allein”, schlägt sich nun auf die Seite von Weinstein. In einem Video, das die heute 31-Jährige auf Instagram postete, verurteilt sie den Gegenwind, den der Produzent gerade von allen Seiten erfährt. “Harvey Weinstein tut mir sehr leid. Ich finde das, was gerade gegen ihn läuft, falsch”, sagt Lohan in die Kamera.

Man sollte meinen, es sei eine gute Sache, wenn Männer, die ihre Machtposition missbrauchen, um Frauen zu belästigen, zur Rechenschaft gezogen werden. Während Donald Trump, gegen den im November ähnliche Vorwürfe erhoben worden waren, es trotzdem bis zum Präsidenten der Vereinigten Staaten gebracht hat, wurde Weinstein inzwischen von seinem eigenen Filmstudio gefeuert.

Lohan: “Er hat mich nie belästigt”

Die Vorwürfe gegen Weinstein werden täglich mehr. Doch Lohan hält fest: “Harvey und ich haben mehrere Filme zusammen gedreht und er hat mich nie belästigt.” Anscheinend ist es für die Schauspielerin unvorstellbar, dass nicht jeder Mensch dieselben Lebenserfahrungen gemacht hat, wie sie.

Mehr zum Thema: An den Mann an der Ampel, der mich fragte, ob ich Sex mit ihm will

Aber: Sie erkennt nicht nur die Vorwürfe der Frauen, die Weinstein beschuldigen, nicht an. Nein, sie kritisiert auch noch seine Frau Georgina Chapman, die sich inzwischen von ihm getrennt hat. “Ich finde Georgina sollte zu ihrem Mann stehen.”

Zwar hat Lohan das Video später gelöscht, doch “Buzzfeed”-Autorin Lauren Cap hatte es bereits heruntergeladen und auf Twitter veröffentlicht.

"Abscheulich und unentschuldbar"

Derweil haben sich Hollywoodgrößen wie Meryl Streep klar von Weinstein distanziert. Jennifer Lawrence, die für den von Weinstein produzierten Film “Silver Linings Playbook” 2013 einen Oscar bekam, sagte: “Diese Art von Verhalten ist absolut abscheulich und unentschuldbar.”

Jamie Lee Curtis, die in der Teeniekomödie “Freaky Friday” Lindsay Lohans Mutter spielte, veruteilte Weinsteins Handlungen in einem HuffPost Blog. Gleichzeitig erhofft sich die Schauspiel-Ikone, dass sich dadurch etwas in unserer Gesellschaft ändert. “Vielleicht werden weitere sexuelle Belästigungen ans Tageslicht kommen - sei es von einem Politiker, dem Präsidenten, einem Regisseur, Filmstar, Manager oder irgendeinem anderen, der sich in diesen beschissenen "Milliardär-Männer-Club" einreihen kann, der bald zu einem armseligen Ende kommen wird!”

Leserumfrage: Wie fandet ihr uns heute?

2017-03-08-1488965563-6721107-iStock482232067.jpg

(ks)

Sponsored by Trentino