Spaniens Polizei steht bereit, den katalanischen Ministerpräsidenten festzunehmen - sobald er die Unabhängigkeit erklärt

Veröffentlicht: Aktualisiert:
BARCELONA
Spanische Polizei steht bereit, den katalanischen Präsidenten festzunehmen | Susana Vera / Reuters
Drucken
  • Die spanische Zentralregierung will den katalanischen Ministerpräsidenten festnehmen lassen, falls er die Unabhängigkeit erklärt
  • Spezialeinheiten sollen sich auch auf Kämpfe mit den regionalen Polizeieinheiten vorbereiten

Nur noch wenige Stunden bis zur Schicksalsentscheidung. Am Dienstag um 18 Uhr will der katalanische Ministerpräsident Carles Puigdemont vor dem Parlament bekanntgeben, ob die Region ihre Unabhängigkeit erklären wird.

Kurz vor der Bekanntmachung ließ die spanische Zentralregierung in Madrid noch einmal die Muskeln spielen. Die spanische Polizei stünde bereit, den katalanischen Ministerpräsidenten festzunehmen, wenn er die Unabhängigkeit erkläre, berichtet die Nachrichtenagentur "Bloomberg".

Das hätten zwei unabhängige Quellen mit Nähe zur Regierung bestätigt. Spanische Spezialeinheiten sollen sich in Katalonien für den Fall vorbereiten, dass die regionale Polizei versucht, Puigdemont abzuschirmen.

Rajoy spricht von "harter Hand"

Der Sprecher der Volkspartei von Ministerpräsident Mariano Rajoy, Pablo Casado, wies in Madrid alle Aufrufe zum Dialog zurück. "Wir werden nicht nachgeben, und es gibt auch nichts zu verhandeln mit den Putschisten", sagte Casado am Montag.

Sollte Puigdemont bei seiner Rede vor dem Regionalparlament am Dienstagabend in Barcelona tatsächlich die Loslösung Kataloniens von Spanien verkünden, werde Rajoy "mit harter Hand" reagieren, hieß es.

Unterstützung erhielt Rajoy aus London, wo die britische Premierministerin Theresa May am Montag betonte, dass die Zentralregierung in Madrid "das Recht hat, die spanische Verfassung zu behüten". Dennoch hoffte sie auf eine friedliche Lösung, berichtete die Agentur PA.

Wir erklären: Das passiert, wenn Katalonien am Dienstag wirklich die Unabhängigkeit ausruft

Leserumfrage: Wie fandet ihr uns heute?

2017-03-08-1488965563-6721107-iStock482232067.jpg

(mf)

Korrektur anregen