Alle Jahre wieder - Das sind die 5 typischen Reifenwechsler-Persönlichkeiten

Veröffentlicht: Aktualisiert:
REIFEN WECHSELN
iStock.com/ Bobex-73
Drucken

Alle Jahre wieder scheint das Wissen um den richtigen Zeitpunkt zum Reifenwechsel verblasst. Autofahrer versuchen, sich mit leicht verschämter Miene an die harten Fakten rund um ihre Reifen zu erinnern, doch so ganz wetterfest ist das Wissen nicht. Dabei sind die Pneus gerade bei winterlicher Witterung der Schlüssel zur sicheren Fahrt. Welcher Wechsel-Typ du bist und wie du dem Winter mit richtigem Profil und Zeitpunkt die kalte Schulter zeigst, klären wir in Zusammenarbeit mit der Allianz.

Der Übervorsichtige

fahrer

Die Winterreifen bei Bikini-Wetter abziehen? Niemals! Winter’s coming und das meist ziemlich überraschend. Um auf Nummer sicher zu gehen, lässt du die Reifen das ganze Jahr über am Auto. Die Regel „O bis O“ steht schließlich nicht ohne Grund für „oft und ohne Pause“. Zu viel Sicherheit gibt es nicht, was soll schon schiefgehen?

Es ist natürlich lobenswert, dass du so schön rutschfest von A nach B kommen möchtest. Doch zeig ruhig etwas mehr Mut zur Veränderung. Wenn du nicht gerade Allwetterreifen fährst, dann empfiehlt es sich, den Winterpneus auch mal eine Pause zu gönnen. Aus Expertensicht ist es an der Zeit für Sommerreifen, wenn sich die Temperaturen über sieben Grad halten. Fährst du weit darüber hinaus auf den Pneus für warmes Wetter, nutzen sich die Lamellen schneller ab, verlieren ihren Grip und du verbrauchst mehr Sprit. Liegen die Temperaturen unter sieben Grad, darfst du deine Winterreifen hingegen sehr gerne aus der Sommerpause holen.

Die Nervensäge

reifen putzen

Du möchtest dein Umfeld schon lange vor Oktoberbeginn auf die Bedeutung eines guten Winterreifens hinweisen. Warum allerdings jeder mit den Augen rollt, den du mit wissendem Lächeln unterrichtest, ist relativ unklar. Um dennoch mit gutem Beispiel voranzugehen, ziehst du die winterlichen Pneus gerne vor den Augen der Nachbarschaft auf. Dazu lässt du spannende Facts verlauten und rufst zur Not auch ungebetene Belehrungen über den Gartenzaun - denn Sicherheit geht vor.

Wenn sich in deiner Nachbarschaft kein solches Exemplar findet, stehen die Chancen ziemlich gut, dass du es bist. Dein Wissen rund um Winterreifen ist beträchtlich, doch vielleicht wartest du darauf, dass jemand fragt. Bis dahin gibt es mit Sicherheit auch noch einige Reifen-Fakten, die auch du noch nicht kennst. Wusstest du zum Beispiel, dass sich mit einer Euro-Münze die Profiltiefe checken lässt? Verschwindet der Goldrand nicht gut bedeckt im Hauptprofil, ist es Zeit für neue Pneus.

Der Überraschte

fahren überrascht

Vielleicht hat es ja Vorboten gegeben, die du übersehen hast. Lebkuchen in den Regalen sind keine guten Anhaltspunkte, denn sie stehen dort schon seit August. Dass aber allmählich die Weihnachtsmärkte öffnen, hätte durchaus ein Hinweis sein können. Doch jetzt hat dich der Winter kalt erwischt. Spätestens mit den ersten Minusgraden stehst du mit hochgezogenen Augenbrauen vor dem Thermometer. Was sollst du jetzt bloß tun und wer hätte das ahnen können?

Gib es zu, so eine leichte Vorahnung hattest du schon vor der ersten Schneeflocke. Wenn dich der Winter dennoch aufs Glatteis geführt hat, heißt es jetzt handeln! Denn ohne Winterreifen bringst du bei Eis und Schnee nicht nur dich, sondern auch Mitfahrer und anderen Verkehrsteilnehmer in Gefahr. Zudem erwartet dich ein Bußgeldkatalog, der mit bis zu 120 Euro Strafe für fehlende Winterreifen sowie einem zusätzlichen Zähler auf deinem Punktekonto droht. Wenn es trotz aller Vorsicht dennoch einmal zum Schadensfall kommt, hilft nur noch eine gute Kfz-Versicherung.

Der Stauverursacher

wut

Als besondere Unterart des Überraschten quittierst du den Wintereinbruch nicht etwa mit einem Reifenwechsel. Du willst schließlich „nur mal eben wirklich ganz kurz“ zum Supermarkt fahren. Für das Aufziehen der Pneus für widrige Witterungen hast du gerade einfach keine Zeit. Da dir Sicherheit dennoch am Herzen liegt, entschließt Du dich, ganz langsam und vorsichtig zu fahren. Denn du weißt, wie es geht (alle Fahrer hinter dir zur Weißglut zu treiben).

Diese Einstellung solltest du dringend auf Eis legen. Wenn dir der Gedanke an Strafen und Punkte nicht einheizt, sollte es die massiv erhöhte Unfallgefahr tun. Vor allem der Bremsweg setzt auf eisiger Straße zur Verlängerung an und vervierfacht sich. Die Fahrt mit sogenannten M+S Reifen, das steht übrigens für „Matsch und Schnee“, ist nicht grundlos Pflicht. Gib dem Kontrollverlust auf winterlichen Straßen keine Chance und bleib bei der O bis O Regel - von Oktober bis Ostern.

Die Rarität

reifen wechseln

Du bist ein seltenes Fundstück der Straße und kommst beim Thema Bereifung sicher nicht ins Schleudern. Verblüffend ist dein tadelloses Wissen, denn du weißt auch ohne Blick auf Paragraf 36 der Straßenverkehrsordnung, dass die Mindestprofiltiefe bei 1,6 Millimetern liegt. Weil du allerdings auf Sicherheit setzt, hältst du dich an die Expertenempfehlung von mindestens vier Millimeter Hauptprofiltiefe. Wirklich eine Reife(n) Leistung!

Dass Pulverschnee und Pferdestärken nicht zum Sicherheitsrisiko avancieren, ist Fahrern wie dir zu verdanken. Dein Wissen geht über Profile und die situative Winterreifenpflicht hinaus. Allerspätestens, wenn „winterliche Wetterverhältnisse“ wie Glatteis und Schneematsch oder Reifglätte herrschen, bist du auf Winterpneus unterwegs. Ja, als wahrer Profil-Profi weißt sogar, wie deine Reifen am liebsten gelagert werden. Kühl, trocken und dunkel darf es sein, mit Luftdruck auf 0,5 bar über der Herstellervorgabe und übereinanderliegend, in Felgenbaum oder Wandhalterung aufbewahrt.

Sicher und winterfest mit der Allianz

Statt ihrer Reifen wechseln viele Fahrer im Winter gerne das Thema, denn wer weiß schon so genau, wann die Zeit reif ist. Dabei birgt kaum ein anderer Fahr-Faktor so große Risiken, wie eine ungeeignete Bereifung. Wenn es kälter wird, ist es zudem Zeit, über deine Kfz-Versicherung nachzudenken, denn der Stichtag steht am 30. November ins Haus. Mit der Allianz hast du einen Partner an der Seite, mit dem du auf Nummer sicher fährst und sicherst dir zudem 50 Euro Rabatt* auf den ersten Versicherungsbeitrag.

Neben günstigen Tarifen überzeugt der Versicherer vor allem durch ein umfangreiches Service- und Leistungsangebot, das auch mit der Abdeckung von Schäden durch Wildunfälle oder Steinschlag überzeugt. Wenn es zu einem Schadensfall kommt, ist die Allianz rund um die Uhr erreichbar und bietet dir eine Mobilitätsgarantie. Innerhalb einer Stunde bist du dank des Allianz Premium Schutzbriefes wieder sicher unterwegs. Bei einem Totalschaden oder Diebstahl erhältst du mit der Allianz Teilkasko zudem bis zu 12 Monate Neu- und Kaufpreisentschädigung.

Die unabhängigen Vergleiche des TÜVs zeichneten die Allianz-Kfz-Versicherung wiederholt mit Bestnoten aus und Focus Money machte die Allianz zum Sieger für faires Preis-Leistungs-Verhältnis mit Beitragsstabilität. Nutze jetzt deine Chance und erlebe einen unkomplizierten Antrag, der nach wenigen Minuten abgeschlossen ist. So wird die Allianz zu deinem Beifahrer, bei dem vom Wechsel bis zur Schadensabwicklung alles schnell, individuell und einfach ist.

Hier findest du weitere Informationen.

* Rabattaktion der Allianz Versicherungs-AG vom 25.09. bis 30.11.2017. Den einmaligen Rabatt auf den Beitrag für das erste Versicherungsjahr erhalten alle Kunden, die ein Fahrzeug bei der Allianz versichern, das bisher noch nicht bei der Allianz versichert war. Aus technischen Gründen erstatten wir Ihnen den Rabattbetrag per Überweisung innerhalb von ca. sechs Wochen nach Versicherungsbeginn. Darum ist es erforderlich, dass Sie zunächst den vollen Beitrag an uns überweisen.

Korrektur anregen