BKA fahndete nach missbrauchtem Mädchen - nun sind Opfer und mutmaßlicher Täter identifiziert

Veröffentlicht: Aktualisiert:
BLAULICHT
BKA fahndete nach missbrauchtem Mädchen - nun sind Opfer und mutmaßlicher Täter identifiziert | DPA
Drucken
  • Das Bundeskriminalamt hat die Suche nach einem 4 bis 5 Jahre alten Mädchen beendet
  • Ein Unbekannter soll das Kind mehrfach missbraucht haben und Videos davon im Darknet verbreitet haben
  • Die Ermittler hatten nicht ausgeschlossen, dass sich das Kind noch immer bei dem Unbekannten befindet - und deswegen mit Fotos öffentlich nach ihm gesucht

Es ist ein schneller Fahndungserfolg. Mit Fotos hatte das Bundeskriminalamt (BKA) seit Montagmorgen nach einem etwa 4 bis 5 Jahre alten Mädchen und seinem Peiniger gesucht. Nun wurden beide identifiziert, wie die Behörde am Abend mitteilte.

Laut "Bild"-Zeitung soll der Gesuchte in Niedersachsen wohnen. Mutter und Tochter sowie Großeltern hätten sich auf einer Polizeistation gemeldet und ihn angezeigt.

Videos im Darknet

Der mutmaßliche Täter hatte Aufnahmen des Mädchens im Darknet verbreitet. Der Mann soll das Kind zwischen Oktober 2016 und Juli 2017 mehrfach sexuell missbraucht, die Taten gefilmt und sie ins Internet gestellt haben.

Von dem Täter gab es kein Foto- oder Bildmaterial, lediglich von dem Mädchen. Die Ermittler gingen davon aus, dass sich die Taten in Deutschland ereignet haben, da das Mädchen Deutsch gesprochen hat.

Oberstaatsanwalt Georg Ungefuk von der Zentralstelle zur Bekämpfung der Internetkriminalität (ZIT) bei der Generalstaatsanwaltschaft Frankfurt hatte den ungewöhnlichen Schritt, Fotos vom Opfer zu veröffentlichen folgendermaßen begründet: "Das ist die letzte Maßnahme, um den Täter zu identifizieren."

Ungefuk hatte auch betont, dass Dringlichkeit geboten sei. Sein Team ging davon aus, dass das Kind wohl "dem Zugriff des Täters ausgesetzt" war.

Leserumfrage: Wie fandet ihr uns heute?

2017-03-08-1488965563-6721107-iStock482232067.jpg

Korrektur anregen