Terrence Howard: Er muss wieder Unterhalt zahlen

Veröffentlicht: Aktualisiert:
Drucken

Muss seiner Ex-Frau wieder Unterhalt bezahlen: Terrence Howard

Jetzt muss er doch wieder zahlen: Im Langzeit-Rechtsstreit mit seiner Ex-Frau Michelle Ghent hat Terrence Howard (48, "Empire") eine herbe Niederlage einstecken müssen. Wie das US-Klatschportal "TMZ" berichtet, muss der Schauspieler nun doch wieder Unterhalt zahlen. Das soll aus Gerichtsakten hervorgehen, die der Seite vorliegen.

Demnach habe das Gericht ein zwei Jahre altes Urteil der vorherigen Instanz aufgehoben. Damals hatte der "Empire"-Star das Gericht überzeugen können, dass er die Scheidungspapiere nur unter Zwang unterschrieben habe. Ghent habe gedroht, Nacktfotos und -videos von ihm zu veröffentlichen. Daraufhin musste Howard die bei der Scheidung 2013 vereinbarten monatlichen Unterhaltszahlungen von 5.800 Dollar nicht mehr entrichten.

Die erste Staffel von "Empire" können Sie hier sehen

Ghent hatte Anfang 2011 die Scheidung eingereicht und erhob später schwere Vorwürfe gegen Howard. So warf sie ihm unter anderem vor, sie um ein Haar zu Tode geprügelt und ihr mit Mord gedroht zu haben. Es dauerte bis zum Mai 2013, bis die Scheidung rechtskräftig war. Seit dem liegen die beiden Parteien im Clinch. Howard war vier Mal mit drei unterschiedlichen Frauen verheiratet.

Korrektur anregen