Forscher haben Russlanddeutsche nach ihrer Lieblingspartei gefragt - es ist nicht die AfD

Veröffentlicht: Aktualisiert:
Drucken
  • Einem Klischee nach sind die in der Republik lebenden Russlanddeutschen große Anhänger der AfD
  • Tatsächlich steigt die Zahl der Anhänger der Rechtspopulisten unter dieser Minderheit
  • Doch noch immer ist eine andere Partei bei Russlanddeutschen am beliebtesten

Sie gilt vielen als große Unterstützerin der AfD: die russlanddeutsche Minderheit hierzulande. Dazu zählen unter anderem Aussiedler, die als Nachkommen von Deutschen aus Osteuropa nach Deutschland zurückgekehrt sind.

Vor der Bundestagswahl war der Tenor der Berichterstattung über sie, sie gelten als extrem konservativ und heimatverbunden - Eigenschaften, für die auch die AfD steht.

Wissenschaftler der Universität Osnabrück und der Bloomsburg University in Philadelphia haben allerdings jetzt Statistiken einer noch laufenden Studie vorgelegt, die diese These in Frage stellt. Das berichtet die "Süddeutsche Zeitung“.

Demnach gaben im Jahr 2014 zehn Prozent der Zuwanderer aus der ehemaligen Sowjetunion an, die AfD oder eine andere rechte Partei zu wählen. Im Jahr 2016 waren es schon 14 Prozent.

Abwanderung von der Union zur Linken

Die beliebteste Partei unter den Russlanddeutschen bleibt aber die Union. 2014 lag sie bei 45 Prozent, 2016 bei 35 Prozent. Die abgewanderten Wähler haben sich laut den Experten nicht nur der AfD, sondern auch der Linkspartei angeschlossen.

Dass Russlanddeutsche den Ruf haben, große Unterstützer der AfD zu sein, liegt auch an Kampagnen der Partei. Sie veranstaltete zum Beispiel einen „Russland-Kongress“ in Magdeburg und wirbt mit russischsprachigem Infomaterial. Außerdem lief in der Auslandsversion des staatlichen russischen Fernsehens AfD-Werbung.

Leserumfrage: Wie fandet ihr uns heute?

2017-03-08-1488965563-6721107-iStock482232067.jpg

Korrektur anregen