Regen und Sturm: Ausläufer von Hurrikan "Maria" treffen am Abend auf Deutschland

Veröffentlicht: Aktualisiert:
Drucken
  • Am Montag wird es ungemütlich in Deutschland
  • Vor allem in Mecklenburg und Brandenburg gibt es viel Regen
  • Wie genau das Wetter in eurer Region wird, seht ihr im Video oben

Am Montag rauscht das Regengebiet von Sturmtief Wolfgang über Deutschland hinweg. Vor allem trifft es Mecklenburg und Brandenburg, mit Regen ist aber überall in Deutschland zu rechnen.

Wenn der Dauerregen durch ist, dann kommt es zum Teil zu stürmischen Winden und Schauern.

Im Südosten bleibt es noch bis zum späten Nachmittag freundlich. An der Küste treten Sturmböen bis 80 Kilometern pro Stunde auf. Die Woche wird turbulent.

Der Regen zieht rasch in den Nordosten, danach frischt der Wind auf. Die Schauer beschränken sich auf Norddeutschland.
In Süddeutschland kommt der Regen erst am Nachmittag an, im Westen ist es zwischenzeitlich bei bis zu 19 Grad zwar bedeckt und böig, aber trocken.

Die Ausläufer von Hurrikan "Maria" kommen am Montagnacht

In der Nacht zum Dienstag treffen uns dann Ausläufer von Hurrikan "Maria". Es setzt kräftiger Regen ein und es kann auch mal eine Sturmböe dabei sein, richtig gefährlich aber ist "Maria" nicht mehr.

Die Tiefstwerte liegen zwischen 13 Grad in Süd- und 10 Grad in Westdeutschland. Am Dienstag regnet es vor allem in Süddeutschland, es bleibt windig. Nördlich der Donau bleibt es trocken und der Wind nimmt ab.

Nur an der Nordsee gibt es Schauer und auch die Sonne kommt ab und zu zum Vorschein.

Leserumfrage: Wie fandet ihr uns heute?

2017-03-08-1488965563-6721107-iStock482232067.jpg

(ll)

Korrektur anregen