Mehr als 100 Prozent: Das Abstimmungsergebnis in Katalonien irritiert die Spanier

Veröffentlicht: Aktualisiert:
CATALUNYA
Freudentaumel in Katalonien: Klares Votum für die Unabhängigkeit | Susana Vera / Reuters
Drucken
  • Eine große Mehrheit hat sich bei dem Referendum am Sonntag für die Unabhängigkeit Kataloniens ausgesprochen
  • Bei der Veröffentlichung des Ergebnisses kam es allerdings zu einer peinlichen Panne

Man muss kein Mathe-Ass sein, um zu verstehen, dass die Gesamtheit der Stimmen, die bei einer Wahl abgegeben werden, 100 Prozent ergeben.

Wenn man sich dann allerdings die Grafik anschaut, die die katalanische Regierung am Tag nach dem Referendum über die Unabhängigkeit der Region auf Twitter veröffentlichte, kommen einem Zweifel am Ergebnis des Volksentscheids.

Denn die Prozentblöcke ergeben addiert mehr als 100 Prozent: 90,09 Prozent (Ja)+ 7,87 Prozent (Nein) + 2,03 Prozent (Enthaltung) + 0,89 Prozent (ungültig) = 100,88%.

Twitter-User machen sich über die Dummheit der Regierung lustig

Die Ungereimtheit der Grafik ist der Twittergemeinde nicht entgangen. Und blieb natürlich nicht unkommentiert: "Habt ihr da auch Zettel mitgezählt, die schon vor der Abstimmung in der Wahlurne lagen?" spottete ein User.

"Die Ungültigen zählt man nicht mit, ihr Leuchten", wies ein anderer hin.

Es gibt aber auch User, die zu wissen glauben, worauf der Fehler in der Grafik zurückzuführen ist: Der Prozentsatz der "Ja"- und "Nein"-Stimmen muss sich an der Summe aller gültigen Stimmen ausrichten - nicht an der Summe aller abgegebenen Stimmen. Zudem werden ungültige Stimmzettel nicht in Prozent erfasst.

Mangelnde Transparenz

Die katalanische Regierung hat andernorts noch keine genauen Zahlen zum Entscheid veröffentlicht.

So gibt es bisher keine Angaben dazu, wie in den einzelnen Bezirken abgestimmt wurde. Die offizielle Bekanntmachung der Regierung lautet jedoch, dass 95 Prozent der Stimmen sich für die Unabhängigkeit der Region Katalonien ausgesprochen haben.

Mehr zum Thema: EU-Kommission bezeichnet Referendum in Katalonien als illegal

Dieser Artikel erschien zuerst bei der spanischen Ausgabe der HuffPost und wurde übersetzt von Anna Rinderspacher.

Leserumfrage: Wie fandet ihr uns heute?

2017-03-08-1488965563-6721107-iStock482232067.jpg

(mf)

Korrektur anregen