Die Welt trauert um Hugh Hefner - kaum einer hat mitbekommen, was er seinen Freunden angetan haben soll

Veröffentlicht: Aktualisiert:
Drucken
  • Auf Twitter erinnert eine Userin an Hugh Hefners rücksichtslosen Machenschaften
  • Zahlreiche Frauen erschienen in dem Magazin nackt, ohne Zustimmung oder Vertrag
  • Die Posts mit den Titelcovern der Frauen seht ihr im Video oben

Der Erfinder und Herausgeber des Playboy, Hugh Hefner, ist am 27. September im Alter von 91 Jahren verstorben. Zahlreiche Playmates zogen in sein Anwesen und gingen wieder. Auf Twitter sammelt eine Userin Fälle, in denen Hefner Nacktbilder seiner Freundinnen ohne Erlaubnis veröffentlichte.

Hefner kaufte Nacktbilder von Marilyn Monroe

Die erste war Marilyn Monroe: Sie posierte für das allererste Playboy-Cover. Doch die Ausgabe enthielt auch ältere Nacktbilder, die Monroe unter einem anderen Namen hatte machen lassen. Hefner soll diese Bilder ohne Monroes Kenntnis erworben haben, um die Ausgabe besser verkaufen zu können.

Dasselbe soll auch Madonna passiert sein. 1979 zeigte sie sich bereits in Bildern der Fotografen Lee Friedlander und Martin Schreiber nackt. Vier dieser Bilder landeten 1985 in der Madonna-Ausgabe des Playboy. Ob Madonna davon wusste ist unklar.

Aus Skandal wird Kunst

Der Vorfall führte zu einem berühmten Titel der New York Post, den Andy Warhol schließlich in Pop Art verwandelte. Eine weitere betrogene Freundin Hefners war Hanna White, Co-Moderatorin der beliebten Gameshow "Wheels of Fortune“.

2016 verriet sie in der "Wendy Show“, dass Hugh Hefner ältere Nacktbilder kaufte und im Playboy veröffentlichte. Hanna White erinnert sich, Hefner gebeten zu haben, nicht auf dem Titelbild zu erscheinen, in Angst um ihre Karriere. Die Bilder erschienen trotzdem.

2017-07-23-1500833626-3203653-DerHuffPostWhatsAppNewsletter6.png
Die wichtigsten News des Tages direkt aufs Handy - meldet euch hier an.

(nsc)

Korrektur anregen