NACHRICHTEN
02/10/2017 12:58 CEST | Aktualisiert 02/10/2017 14:56 CEST

"Wir krochen über Leichen": Augenzeugen schildern die dramatischen Szenen in Las Vegas

  • Bei einer Schießerei in Las Vegas sind mindestens 50 Menschen gestorben

  • Augenzeugen schildern schreckliche Szenen

  • Ihr Aussagen seht ihr auch oben im Video

“Wir dachten zuerst, dass es sich um ein Feuerwerk handelt." So schildert Joseph Ostunio mit zitternder Stimme gegenüber der US-Nachrichtenseite "Las Vegas Review-Journal" den Moment, als ein Mann in Las Vegas das Feuer eröffnete.

Laut der Polizei feuerte der Schütze vom 32. Stockwerk eines Hotels an der berühmten Casino-Meile aus auf Besucher eines Country-Konzerts.

Mehr als 50 Menschen sterben, über 200 wurden verletzt. Die Hintergründe der Tat sind immer noch unklar. Die örtlichen Behörden teilten inzwischen mit, der Mann sei gestellt und getötet worden.

Augenzeugen schildern entsetzliche Szenen.

"Wir krochen über Tote"

Eine junge Frau berichtet, der Kugelhagel habe zehn Minuten angedauert. Vermutlich verwendete der Täter ein automatisches Gewehr. “Die Schüsse hörten einfach nicht auf. Wir sind um unser Leben gerannt.”

Zahlreiche Menschen hätten blutüberströmt am Boden gelegen, sagte ein junger Mann dem Sender CNN.

Eine weitere Augenzeugin, Cari Copeland Pearson, beschrieb der Nachrichtenagentur dpa, was sie bei ihrer Flucht vom Konzertgelände erlebte: "Wir krochen über Tote".

Der Nachrichtensender ABC News sprach ebenfalls mit einem Konzertbesucher. “Mein Kumpel wurde von drei Kugeln am Oberkörper getroffen”, berichtet ein Mann.

"Wir mussten ihm über den Zaun helfen und haben uns eine Weile unter der Bühne versteckt." Sobald sie sich außer Gefahr wähnten, sei die Gruppe losgelaufen und das Schussopfer zusammen mit vier anderen Verwundeten in einen Truck geschafft.

Schließlich hätten sie einen Krankenwagen gefunden. "Mein Kumpel und drei der anderen konnten behandelt werden. Der vierte ist in meinen Armen verblutet", berichtet der Mann.

Sänger bekundet tiefe Anteilnahme

Tief betroffen zeigt sich auch Sänger Jason Aldean, der auf der Bühne stand, als die ersten Schüsse fielen. "Heute Nacht war mehr als schrecklich", schrieb der Künstler auf Instagram. "Mir fehlen immer noch die Worte, aber ich wollte euch wissen lassen, dass ich und meine Crew in Sicherheit sind. Meine Gedanken und Gebete gelten allen, die heute betroffen wurden."

Es schmerze ihn zutiefst, fuhr der Sänger fort, dass dies Menschen zugestoßen sei, "die gekommen sind, um Freude zu haben". Es hätte, so Aldean, "eine Nacht mit Spaß sein sollen".

Leserumfrage: Wie fandet ihr uns heute?

2017-03-08-1488965563-6721107-iStock482232067.jpg

(ll)

Sponsored by Trentino