Erschreckendes Video zeigt, wie drastisch die spanische Polizei selbst gegen alte Leute vorgeht

Veröffentlicht: Aktualisiert:
Drucken
  • In Katalonien dürfen heute 5,3 Millionen Bürger über die Unabhängigkeit ihrer Provinz abstimmen
  • Das Referendum ist höchst umstritten und vom Verfassungsgericht verboten worden
  • Ein Video zeigt, wie hart die Polizei vor den Wahllokalen durchgreift

In Katalonien stimmen die Bürger am Sonntag über die Unabhängigkeit ihrer Provinz ab. Bislang gehört die Region zu Spanien. Das spanische Verfassungsgericht hat das Referendum verboten - dennoch wollen Millionen Menschen heute ihre Stimme abgeben.

Das führt in Großstädten wie Barcelona oder Madrid zu Chaos. Polizisten versuchen, die Menschen von den Wahllokalen fernzuhalten. Das gelingt ihnen aber nicht so wirklich. Ein Video zeigt, wie überfordert die Beamten offensichtlich sind. Und einen Rentner, gegen den die Polizisten hart vorgehen.

Mit Gewalt ziehen die Polizisten den Rentner aus der Menge

Die Beamten packen den Rentner, der das Wahllokal in Madrid offensichtlich nicht verlassen will. Mit Gewalt ziehen sie ihn aus der Menge raus, reißen an seiner Jacke. Zahlreiche Polizisten haben sich um ihn versammelt und bringen ihn weg.

Dann schwenkt das Video auf eine andere Perspektive. In der letzten Aufnahme sieht der Zuschauer noch, wie der alte Mann versucht sich zu wehren. Das ist ihm wahrscheinlich nicht gelungen. Zu viele Polizisten hatten den Mann umzingelt.

Das Video hat Michael Stothard, der spanische Korrespondent der Financial Times, aufgenommen und auf Twitter hochgeladen.

Auch andere Bilder belegen, wie hart die Polizei an jenem Sonntag durchgreift:

In unserem News-Blog zum Referendum in Katalonien berichten wir über alle aktuellen Ereignisse.

Leserumfrage: Wie fandet ihr uns heute?

2017-03-08-1488965563-6721107-iStock482232067.jpg

(tb)

Korrektur anregen

Filed by Bettina Steinke