Neuigkeiten im Fall der verschwundenen Maddie: Polizei sucht laut "Sunday Times" nun eine "bedeutende Person"

Veröffentlicht: Aktualisiert:
Drucken
  • Die Polizei verfolgt im Fall Madeleine McCann offenbar eine neue Spur
  • Laut einem Medienbericht wird eine "bedeutende Person" gesucht, die den Fall voranbringen soll
  • Welche Männer Maddie kurz vor ihrem Verschwinden noch sah, seht ihr oben im Video

Im Fall der verschwundenen Maddie McCann gibt es offenbar Bewegung: Wie die britische "Sunday Times" berichtet, sucht die Polizei "eine bedeutende Person". Die Zeitung beruft sich auf eine nicht näher genannte Quelle im Umfeld der "Operation Grange", mit der Scotland Yard seit sechs Jahren nach Maddie sucht.

Diese Person zu finden, sei ein "Knackpunkt" in dem Fall. Weitere Details nannte die Zeitung nicht. So bleibt unklar, ob die Person Zeuge oder Verdächtiger ist.

Schon im August hatte es Gerüchte gegeben, dass die Polizei vor einem Durchbruch stehen könnte.

Budget aufgestockt

Bereits am Donnerstag war bekanntgegeben worden, dass das Ermittlungs-Budget von 12 Millionen Pfund (etwa 13,6 Millionen Euro) um 154.000 Pfund (175.000 Euro) aufgestockt wird. Damit sollen vier Ermittler bis Ende März kommenden Jahres bezahlt werden. Andernfalls wäre das Geld im September aufgebraucht gewesen.

Madelaine war 2007 im Alter von drei Jahren während eines Urlaubs in Portugal verschwunden. Noch immer ist unklar, ob das Kind noch lebt.

Immer wieder gibt es auch Kritik an der Arbeit der Ermittler. So hatte ein ehemaliger Polizist im Frühling kritisiert, die Ermittler hätten immer in der falschen Richtung nach Maddie gesucht:

Leserumfrage: Wie fandet ihr uns heute?

2017-03-08-1488965563-6721107-iStock482232067.jpg

Korrektur anregen