NACHRICHTEN
30/09/2017 11:47 CEST

Herne-Mörder ging auf Lehrerin los - das ist nicht das einzige verstörende Detail aus seiner Kindheit

HuffPost

  • Marcel H. soll im März zwei Menschen ermordet haben

  • Derzeit wird ihm vor dem Bochumer Landgericht der Prozess gemacht

  • Die Aussage seiner Schwester bringt neue verstörende Details über den Angeklagten ans Licht

Marcel H. soll im März zwei Menschen im nordrhein-westfälischen Herne ermordet haben. Die Opfer waren ein neunjähriger Nachbarsjunge und ein 22 Jahre alter Bekannter von Marcel H. Der 19-Jährige hat die Taten gestanden. Am Bochumer Landgericht wird ihm derzeit der Prozess gemacht.

Auch Marcels ältere Schwester machte eine Aussage. Sie schildert verstörende Details über ihren Bruder, der schon in der Kindheit auffällig geworden sein soll.

"Er hat in seinem Zimmer auf eine Fleischwurst eingestochen"

"Er ist schon in der ersten Grundschulklasse mit einer Schere auf seine Lehrerin losgegangen“, sagte die 22-Jährige am Donnerstag aus. Seinen älteren Bruder soll Marcel H. öfter mit einem Messer durch die Wohnung gejagt haben, berichtet die Regionalzeitung "Express".

"Außerdem hat er in seinem Zimmer manchmal auf eine Fleischwurst eingestochen", sagte Marcels Schwester.

Mit ihrem Bruder möchte sie nichts mehr zu tun haben. "Wir waren einmal wie Geschwister", sagte sie. Doch diese Zeiten seien vorbei. Laut "Express" soll sie ihren Bruder vor Gericht kein einziges Mal beim Namen genant haben.

Mehr zum Thema: Nach Doppelmord in Herne: Marcel H. droht ein Urteil, das es so noch nie gab

Leserumfrage: Wie fandet ihr uns heute?

2017-03-08-1488965563-6721107-iStock482232067.jpg

(ben)