"Wenn du morgen nochmal Sturm klingelst...": Berliner droht Hermes-Boten in wütendem Brief

Veröffentlicht: Aktualisiert:
Drucken
  • Ein Berliner, der krank zu Hause im Bett lag, war es offenbar leid, dass ein Paketzusteller ständig bei ihm geklingelt hat
  • Deshalb hat er ihm eine drohende Botschaft hinterlassen
  • Den ganzen Zettel seht ihr im Video oben

In Mehrfamilienhäusern müssen Paketboten oft bei mehreren Nachbarn klingeln, bis sie jemanden finden, der zu Hause ist und ihre Ware annimmt. Darunter hat ein Berliner offenbar besonders gelitten. Er lag krank im Bett und wollte vor allem zwei Dinge: Ruhe und Schlaf.

Weil ihn ein Hermes-Bote aber davon abgehalten hat, hat er einen Zettel aufgehängt und an den Paketzusteller adressiert.

In seinem "Vorschlag zur Güte" verfasst er eine Anleitung für die optimale Paket-Auslieferung. Zumindest, wenn es nach ihm geht.

"Pinkel dir auf den Kopf"

Darin bittet er ihn anfangs höflich, nur bei der Person zu klingeln, für die das Paket bestimmt ist.

Bei Punkt fünf wird er dann jedoch sehr direkt: „Wenn du morgen nochmal bei mir sturmklingelst – pinkel ich dir auf den Kopf. So oft, wie du geklingelt hast!“

Na, das wird sich der Bote vermutlich zweimal überlegen.

Wer auch ein Notiz entdeckt hat, kann diese gerne einsenden an: notes@notesofberlin.com

Leserumfrage: Wie fandet ihr uns heute?

2017-03-08-1488965563-6721107-iStock482232067.jpg


(best)

Korrektur anregen