Mugshot von Vito Schnabel: Wieso Heidi Klums Ex festgenommen worden sein soll

Veröffentlicht: Aktualisiert:
Drucken

Heidi Klum und Vito Schnabel bei einem Tennisturnier in London im Jahr 2016

Im Jahr 2016 waren Heidi Klum (44) und Vito Schnabel (31) gemeinsam beim "Burning Man"-Festival im US-Bundesstaat Nevada. Damals postete die TV-Moderatorin ein Pärchenfoto, das sie beide bei untergehender Sonne auf dem Fahrrad zeigt. Dieses Jahr war der New Yorker Kunsthändler offenbar erneut vor Ort und wurde bei einer Verfehlung ertappt. Wie das US-Portal "TMZ" berichtet, wurde Schnabel bereits am 3. September festgenommen. Laut "TMZ" gehe aus den Polizeiakten hervor, dass Schnabel unter Verdacht stehe, psychogene Substanzen hergestellt und verkauft zu haben.

Zu dem Bericht veröffentlichte "TMZ" einen sogenannten Mugshot von Schnabel. Das ist das Bild, das die örtliche Polizei nach einer Festnahme auf dem Revier macht. Laut den polizeilichen Unterlagen, die der Seite vorliegen sollen, sei Schnabel in Besitz von Psilocybin gewesen - eine Substanz, die in halluzinogenen Pilzen zu finden ist. Deren Konsum bewirkt einen LSD-ähnlichen Rausch, der mit visuellen Halluzinationen einhergehen kann. "TMZ" berichtet weiter, er habe auf "nicht schuldig" plädiert.

Mehr über das Leben und Wirken von Heidi Klum erfahren Sie in diesem Buch - gleich bestellen!

Wie die US-Seite "Radar Online" zudem berichtet, sei Schnabel gegen eine Kaution von 5.000 Dollar (rund 4.250 Euro) frei gekommen. Eine erste Gerichtsverhandlung sei demnach für den 17. Oktober angesetzt worden. Sollten sich die Vorwürfe bewahrheiten, könnten Schnabel bis zu fünf Jahre Haft drohen.

Heidi Klum hatte erst kürzlich gegenüber dem "People"-Magazin erklärt, dass das Paar nach drei Jahren Beziehung eine "Pause" einlege.

Korrektur anregen