POLITIK
29/09/2017 08:51 CEST | Aktualisiert 29/09/2017 10:55 CEST

"Süddeutsche Zeitung": Altmaier wird übergangsweise Finanzminister

Fabrizio Bensch / Reuters
Peter Altmaier soll laut einem Medienbericht übergangsweise Finanzminister werden

  • Kanzleramtsminister Peter Altmaier folgt zeitweise Wolfgang Schäuble

  • Grund für die Doppelfunktion sollen auch die Koalitionsverhandlungen sein

Kanzleramtsminister Peter Altmaier (CDU) soll nach einem Zeitungsbericht übergangsweise das Finanzministerium übernehmen. Der Vertraute von Kanzlerin Angela Merkel werde das Ressort nach dem Ausscheiden von Wolfgang Schäuble (CDU) geschäftsführend übernehmen, berichtete die "Süddeutsche Zeitung" am Freitag.

Schäuble soll am 17. Oktober von der Unions-Fraktion für das Amt des Bundestagspräsidenten nominiert werden. CDU und CSU haben als stärkste Fraktion im Parlament das Vorschlagsrecht.

Offiziell soll Schäuble am 24. Oktober bei der konstituierenden Sitzung des Bundestags zum Parlamentschef gewählt werden. Wie die "SZ" weiter schreibt, ist der Hintergrund für Altmaiers Doppelfunktion, dass sich bei langwierigen Koalitionsverhandlungen Kanzleramt und Finanzministerium eng abstimmen müssten.

2017-07-23-1500833626-3203653-DerHuffPostWhatsAppNewsletter6.png

Die wichtigsten News des Tages direkt aufs Handy - meldet euch hier an.