Stanford-Professor: So wirst du jeden Vollidioten los

Veröffentlicht: Aktualisiert:
Drucken
  • Stanford-Professor Robert Sutton gibt in seinem Buch Tipps im Umgang mit Arschlöchern
  • Eine solche Person loszuwerden, hänge von der Macht und Zeit ab, die jemand selbst habe
  • Die konkreten MaĂźnahmen seht ihr oben im Video

Viele werden der Aussage zustimmen, dass es Vollidioten überall auf der Welt gibt. Doch wie gehen wir am besten mit solchen Menschen um? Der Stanford-Professor Robert Sutton beschäftigt sich in seinem neuen Buch “The Asshole Survival Guide” mit dieser Frage.

Dem amerikanischen Onlineportal “Vox” sagt Sutton, dass der Umgang mit Arschlöchern ein Handwerk sei und keine Wissenschaft. Sein Buch soll dabei helfen, besser mit solchen Personen umgehen zu können.

Die Maßnahmen hängen von zwei Faktoren ab

“Ein Arschloch ist jemand, der uns erniedrigt, respektlos behandelt und uns unterdrückt. Mit anderen Worten: Ein Arschloch ist jemand, der dich wie Dreck behandelt”, erklärt Sutton. So jemanden zu verscheuchen hänge davon ab, wie viel Macht und Zeit man habe.

“Wenn du nicht der Chef bist, kannst du das Arschloch im Büro nicht einfach feuern”, schreibt der Professor. Man müsse den Menschen gut kennen, gegen den man vorgehen will. Der Grund: Es gebe Personen, die nicht absichtlich Arschlöcher seien.

Sutton: "Ignorier ihn einfach"

“In dieser Situation ist es wichtig, das Gespräch zu suchen. Wenn es aber jemand ist, der dich absichtlich mies behandelt, musst du anders vorgehen”, sagt der Professor.

Ist der eigene Chef ein Arschloch, schlägt Sutton Folgendes vor: “Eines der effektivsten Mittel ist es, sich einfach nicht für den Menschen zu interessieren. Das nimmt der Person den Wind aus den Segeln. Verhält sich jemand dir gegenüber wie ein Arschloch, ignorier ihn einfach.”

Leserumfrage: Wie fandet ihr uns heute?

2017-03-08-1488965563-6721107-iStock482232067.jpg

(mf)

Korrektur anregen