Ex-No-Angel Sandy Mölling verrät ein trauriges Geheimnis aus ihrer Zeit als Popstar

Veröffentlicht: Aktualisiert:
NO ANGELS
Ex-No-Angel Sandy Mölling verrät ein trauriges Geheimnis aus ihrer Zeit als Popstar. | Getty Images
Drucken
  • Sandy Mölling erlitt während ihrer Zeit bei den No Angels eine Fehlgeburt
  • Das verrät sie in einem emotionalen Instagram-Post
  • Die zweifache Mutter wünscht anderen werdenden Eltern viel Glück und Kraft

Sandy Mölling wurde mit der deutschen Girlgroup No Angels ein bekannter Popstar. Jetzt hat sie in einem emotionalen Instagram Post verraten, dass sie damals während ihrer Popstar-Karriere auch einen persönlichen Schicksalsschlag erlitten hat. Sandy hatte vor neuneinhalb Jahren eine Fehlgeburt.

Sandy gründete im Jahr 2000 zusammen mit vier anderen Frauen die Gruppe No Angels, die mit Hits wie "Daylight in your eyes" fünf Millionen Platten verkaufte. 2007 wagte die Gruppe ein Comeback, das nicht von Erfolg gekrönt war.

Sandy hatte vor neuneinhalb Jahren eine Fehlgeburt

Während dieser Zeit erlitt Sandy ihre Fehlgeburt. Ein Jahr später brachte sie dann ihren Sohn Jayden auf die Welt. Auf Instagram blickt die inzwischen zweifache Mutter zurück und erzählt: "Nach einer Fehlgeburt vor neuneinhalb Jahren gingen die Schwangerschaften danach zum Glück super aus und ich habe zwei tolle Jungs und freue mich jeden Tag, den beiden beim Großwerden zusehen zu dürfen."

Gemeinsam mit ihrem Verlobten und ihren zwei Söhnen lebt Sandy jetzt in den Vereinigten Staaten. Sie kümmert sich dort vor allem um ihre Kinder. Die Schwangerschaft ihrer Schwägerin hat Sandy nun offenbar dazu veranlasst, das sensible Thema anzusprechen - über Fehlgeburten wird kaum gesprochen, obwohl viele werdende Eltern davon betroffen sind.

Mehr zum Thema: Ich wünschte, ich hätte diese Dinge vor meiner Fehlgeburt gewusst

"Ich wünsche allen werdenden Muttis genau so viel Glück"

Umso wichtiger, dass Sandy den Mut gefunden hat, darüber zu sprechen. Sie hat eine Botschaft an alle anderen werdenden Mütter: "Ich wünsche allen werdenden Muttis und denen, die es noch werden wollen, genau so viel Glück. Und alle, die auf dem Weg dahin sind und schon viel Leid erfahren mussten, drücke ich von Herzen und schicke euch viel Kraft. So, das musste irgendwie heute mal raus."

Mehr zum Thema: Sie hat ihr Baby verloren - mit diesen Fotos macht eine junge Frau anderen Betroffenen Mut

Leserumfrage: Wie fandet ihr uns heute?

2017-03-08-1488965563-6721107-iStock482232067.jpg

(ujo)

Korrektur anregen