18-Jähriger verzweifelt an "WWM"-Frage - dann macht Jauch komische Geräusche

Veröffentlicht: Aktualisiert:
Drucken
  • Bei "Wer wird Millionär" sitzen zum 18. Jubiläum 18-Jährige auf dem Stuhl
  • Wie eine Autofrage für 1000 Euro einen Referendar ins Schleudern bringen konnte, seht ihr oben im Video

"Wer wird Millionär" ist endlich volljährig und Moderator Günther Jauch stellte daher seine Fragen am Montag 18-Jährigen. Referendar Vincent wäre dabei fast an der 1000-Euro-Frage gescheitert. Und dabei ging es ums Autofahren.

Was sollten Pkw-Fahrer einer Empfehlung vieler Fahrlehrer zufolge mit der rechten Hand betätigen, obwohl es mit links einfacher geht?
A: Blinker auf der Autobahn
B: Rückwärtsgang beim Parken
C: Türgriff beim Aussteigen
D: Fernlicht bei Nacht

Die Thematik scheint Vincent nicht gar nicht so fremd. Vermutlich hatte er vor nicht all zu langer Zeit Fahrstunden.

"Den Rückwärtsgang macht man doch instinktiv immer mit der rechten Hand rein“, sagt er. Sein zweiter Gedanke: "Es müsste C, der Türgriff beim Aussteigen sein. Damit man sich beim Aussteigen noch umdreht und die Fahrbahn und Gehwege im Blick hat.“

Als Jauch fragt, ob Vincent es so nehmen will, gerät der junge Mann ins Straucheln. "Ach, Herr Jauch, Sie machen es einem aber auch immer schwer", stöhnt der Kandidat - und kurz darauf der Moderator.

Aussteigen mit rechts - oder mit links?

Und wieder nimmt Vincent C. Dieses Mal fragt Jauch nach: "Wie steigen Sie aus dem Auto aus?". "Mit links" ist die Antwort.

Danach versuchen beide Männer auf ihren Hochstühlen das Aussteigen nach links (wie eben als Autofahrer) zu simulieren. Mal mit der linken Hand, dann mit der rechten Hand: Bei Jauch wirkt es so, als würde er sich etwas verrenken. Vielleicht hat er auch einen steifen Hals.

Vincent steht bei der Drehung gar auf - beim Auto wäre da wohl das Lenkrad im Weg.

"Das ist ja bescheuert", ist das Fazit von Vincent.

Jauch gibt ein Auto

Statt dem Einloggen der Antwort kommt daher nun eine Art Versuch.

Jauch stellt sich neben seinen jungen Kandidaten und macht lustige Autogeräusche. Jede Antwort gehen die beiden gemeinsam durch. Blinken mit rechts und Fernlicht mit rechts. Blöd. Und Schalten mit der linken Hand führt auch nur zu komischen Verrenkungen.

Das Türöffnen mit rechts funktioniert da noch am besten.

Jauch fasst das Ergebnis treffend zusammen: "Dreimal blöd und einmal weniger blöd." Vincent nickt - und sagt dann: "Der Rückwärtsgang." Ein Scherz? Man weiß es nicht...

Jauch jedenfalls schlägt die Hände vors Gesicht, spielt einen Zusammenbruch. Pure Fassungslosigkeit.

Das Fazit: Lehrer haben es nicht leicht

"Jetzt muss ich an dieser Stelle eine Lanze für unsere Pädagogen brechen. Das war jetzt Einzelunterricht", sagt der Moderator zum Publikum und deutet auf sich: "Eine hoch bezahlte Fachkraft hat sich mit Empathie diesem Thema verschrieben." Gemeinsam hätten sie alles entwickelt. Er habe Vincent das Gefühl gegeben, er käme darauf. "Und dann DIESES Ergebnis.“

Nach dieser Ansprache geht Vincent wieder auf C. Er habe das ja gar nicht so falsch erklärt mir der Tür. Oder?

Als Zuschauer mag man schreien: Ja. Nimm es. Und auch der Moderator fordert nun eine Antwort.

Als Vincent "Türgriff" sagt, brüllt Jauch: "Einloggen". Richtig!

wwm
(Credit: Screenshot/RTL)

Vincent hat 1000 Euro - vorerst. Bei der 4000-Euro-Frage findet der 18-Jährige aber nicht die richtige Antwort. Also rutscht er auf 500 Euro ab. Sein Fazit: "Für den Sprit reicht's."

Na dann, gute Fahrt.

2017-07-23-1500833626-3203653-DerHuffPostWhatsAppNewsletter6.png
Die wichtigsten News des Tages direkt aufs Handy - meldet euch hier an.

(ujo)

Korrektur anregen