NACHRICHTEN
26/09/2017 16:51 CEST

So könnt ihr auch ohne Dirndl aufs Oktoberfest

Jenny Elvers weiß, was ein Wiesn-Outfit ohne Dirndl ausmacht: Karohemd und auffälliger Blütenschmuck

Zwei Dinge machen das Münchner Oktoberfest für die meisten Besucher aus: viel Bier und viel Tracht. Das Bier fließt vor Ort in Hülle und Fülle - über die Beschaffung desselbigen muss man sich vor dem Wiesnbesuch also keine Sorgen machen. Anders sieht es da in Bezug auf die Tracht aus. Wer nicht gerade in München oder Bayern wohnt, bei dem gehören Dirndl und Lederhose vielleicht nicht gerade zur Standard-Ausrüstung im Kleiderschrank. Doch halb so wild! Denn die Basics für ein passendes Oktoberfest-Outfit hat jeder im Schrank!

Eine große Auswahl an stylischen Karoblusen finden Sie hier

Das Karohemd, der perfekte Dirndl-Ersatz

hideitems: "bottom",

color: "ffffff",

bgcolor: "ffffff",bg: "08396A",

font: "arial",

userwidth: "100%",

publisher: "huffingtonpost",

dynmode: "manual",

dynusetypes: "",

mainteaser: 0,

search: "Oktoberfest",

videos: "",

dovisible: false,

ignore: [""],

nocaplist: ""

}

Das Key-Piece beim Dirndlfreien Wiesn-Oufit ist ein kariertes Hemd. Am besten eignen sich Karohemden - oder Blusen in klassischen Trachtenfarben. Also zum Beispiel blau-weiß, grün-weiß oder rot-weiß. Klassisch und traditioneller sind kleine Karomuster, wer auf große Karos setzt, ist auf der Bierbank aber genauso gern gesehen. Wer zwischen den ganzen üppigen Dirndl-Dekolletés nicht untergehen will, kann die obersten Knöpfe auflassen.

Perfekte Kombi: Jeans statt Lederhose

Statt einer traditionellen Lederhose, die oftmals eine hohe Investition erfordert, können Frauen zum Karohemd auch eine ganz normale Jeans kombinieren. Ob lang oder kurz ist ganz vom Wetter abhängig - passend ist beides und wenn man am vollbesetzten Biertisch sitzt, schaut sowieso keiner auf die Hose. Besonders angesagt sind in diesem Jahr hochgeschnittene High-Waist-Jeans, zu denen sich auch elegante Mieder aus angesagtem Samt-Stoff kombinieren lassen.

Eine Strickjacke für den kühlen Abend

Wer tagsüber auf die Wiesn geht, kann in der Regel auf eine warme Jacke verzichten. Doch abends wird es frisch! Deswegen ist man auf der Theresienwiese immer gut mit einer wärmenden Strickjacke beraten. Wer sich nicht zum Dirndl- oder Lederhosenkauf hinreißen lassen möchte, kann auch in einen schlichten Trachtenjanker investieren - dieser lässt sich auch als Blazer unterm Jahr gut tragen.

Auf Accessoires und Frisur kommt es an

Noch mehr Trachten-Feeling gibt es mit den richtigen Accessoires. Kurze Halsketten mit Brezen-Anhänger, Ohrringe in Edelweiß-Form oder ein hübsches Bettelarmband kann man in den meisten Schmuckläden oder auch direkt auf dem Festgelände kaufen. Beliebt sind auch sogenannte "Wiesnglubber" - Wäscheklammern aus Holz, die mit witzigen Sprüchen verziert sind.

Fast so wichtig wie das Dirndl, ist das richtige Haarstyling. Konkret heißt das: flechten, flechten, flechten. Denn schöne Zöpfe sind auf der Wiesn der absolute Hingucker. Wie genau die Frisur aussehen soll, ist aber jedem selbst überlassen. Vom französischen Zopf über die klassische Gretchen-Frisur bis hin zu angesagten Boxer-Braids ist alles erlaubt. O'zopft is!

Sponsored by Trentino