"Die Höhle der Löwen": Darum ist Judith Williams in der vierten Folge nicht dabei

Veröffentlicht: Aktualisiert:
Drucken

Dr. Georg Kofler springt als Ersatz-Löwe für die kranke Judith Williams ein

Premiere in der VOX-Show "Die Höhle der Löwen": Zum ersten Mal in der Geschichte der Sendung fehlt Ur-Löwin Judith Williams (45). In der heutigen vierten Folge der aktuellen Staffel wird die Teleshop-Queen von Medienunternehmer Dr. Georg Kofler (60) vertreten. Der Grund: eine starke Erkältung.

Alle Highlights aus der "Der Höhle der Löwen" sehen Sie hier kostenlos bei Watchbox!

Während der Dreharbeiten im März fiel die Unternehmerin für zwei Drehtage aus, wie ein Sendersprecher spot on news damals auf Anfrage bestätigte: "Wir freuen uns über den spontanen Einsatz von Dr. Georg Kofler". Der Medienunternehmer macht damit das Löwen-Rudel, bestehend aus Frank Thelen (41), Ralf Dümmel (50), Dagmar Wöhrl (63) und Carsten Maschmeyer (58), wieder komplett.

Sie kennen sich seit vielen Jahren

Kofler gründete mit Willams 2016 ein Joint Venture, in dem auch die Produkte aus Williams' bisherigen "Die Höhle der Löwen"-Investments betreut werden. Kennen gelernt haben sich die beiden jedoch schon viel früher. "Ich habe Judith Williams vor vielen Jahren zu dem Teleshopping Center, H.O.T hieß er damals, heute heißt er HSE24, abgeworben für QVC", erinnert sich Kofler. Seitdem seien sie befreundet und auch geschäftlich als Partner verbunden.

"Eine angenehme und erfreuliche Erfahrung"

Bedenken, als Ersatz-Löwe für sie einzuspringen, hatte er nach eigenen Angaben keine. "Naja, ich kannte ja schon die Sendung, Judith und die Firmen - das ganze Prinzip. Das war jetzt für mich also keine große Hürde, da Ja zu sagen. Ganz im Gegenteil, ich habe mich darauf gefreut." Auch wenn es einige Minuten mit der Entscheidung gedauert habe. "Ich habe mich eher damit beschäftigen müssen, wie ich vom Dienstagnachmittag, als ich auf dem Golfplatz auf Loch 7 in Florida war, nach Köln ins Produktionsstudio komme, wo es am Donnerstag um 10 Uhr dann losging." Es sei wirklich "eine angenehme und erfreuliche Erfahrung" gewesen.

Während Williams vor allem bei Investments aus der Kosmetikbranche hellhörig wird, liegt Koflers Augenmerk eher auf jene, "die mit Marketing und Medien zusammenhängen, auch mit neuen Medien, mit Social Media, weil ich da selber Hauptgesellschafter mehrerer Firmen bin. Da kenne ich mich ein bisschen aus und da kann ich auch mehr beitragen - beispielsweise für die Vermarktung der Produkte."

Ein alter Hase im TV-Geschäft

Übrigens: In Sachen TV ist Kofler alles andere als ein Neuling. 1988 wurde er Gründungsgeschäftsführer von ProSieben. Nach zwölf Jahren dort folgten weitere Stationen als Vorstandsvorsitzender beim Homeshopping-Sender H.O.T. (ab 2000) sowie beim Pay-TV-Sender Premiere (ab 2002). Seine Frau ist ebenfalls in der Medienwelt fest verankert. Christiane Kofler war von 1998 bis 2001 Geschäftsführerin von MTV Central Europe und bis 2006 Chefin des Senders tm3, den sie zu 9Live umwandelte. Die beiden sind seit 2001 mit Unterbrechung ein Paar. 2004 kam ihre gemeinsame Tochter zur Welt. Insgesamt hat Kofler vier Kinder.

Korrektur anregen