Quentin Tarantino: Das war der Grund für seine "Pulp Fiction"-Reunion

Veröffentlicht: Aktualisiert:
Drucken

Quentin Tarantino und Daniella Pick bei einem gemeinsamen Auftritt in Los Angeles

Regisseur Quentin Tarantino (54, "The Hateful 8") und Daniella Pick (33) haben ihre Verlobung gefeiert - mit einer Star-besetzten Party in New York, die Film-Mogul Harvey Weinstein (65) ausrichtete. Und die Feier wurde zur "Pulp Fiction"-Reunion: Mit dem Kult-Regisseur stießen unter anderem Uma Thurman (47), Samuel L. Jackson (68) und Bruce Willis (62) an, wie "Page Six", die Klatschseite der "New York Post", berichtete. Sie alle spielten in Tarantinos Kultfilm aus dem Jahr 1994 mit. Die Schauspieler Harvey Keitel (78) und Diane Kruger (41) sollen ebenfalls bei der Party dabei gewesen sein.

Tarantino und Daniella Pick, eine israelische Sängerin, Schauspielerin und Model, lernten sich 2009 kennen, als der Regisseur seinen Film "Inglourious Basterds" in Israel vorstellte. Sie begleitete ihn anschließend auch zu einem offiziellen Anlass, kurze Zeit später soll sich das Paar Medienberichten zufolge aber erst mal wieder getrennt haben. In einem Interview mit "GQ" sagte Tarantino 2009, dass er sich voll auf seine Karriere konzentriere: "Wenn ich einen Film mache, mache ich nichts anderes." Seit 2016 soll er wieder fest mit Pick zusammen sein und im Juli 2017 um ihre Hand angehalten haben.

"Pulp Fiction" muss jeder Film-Fan gesehen haben. Hier gibt es den Streifen von Quentin Tarantino

Als Weinstein sein Glas auf das Paar erhob, sagte er laut "Page Six" zu Tarantino: "Für 'Inglourious Basterds' gab es nicht nur einen Oscar, sondern auch Daniella." Christoph Waltz (60) erhielt damals den Oscar als bester Nebendarsteller. Pick und Tarantino feierten dem Bericht zufolge ihre Verlobung bereits mit ihrer Familie in ihrer Heimat in Israel. Die Hochzeit soll einem Insider zufolge angeblich im kommenden Jahr stattfinden.

Korrektur anregen