POLITIK
24/09/2017 18:25 CEST | Aktualisiert 24/09/2017 18:38 CEST

"Ziel erreicht": So redet die Union ihr Wahlergebnis schön

Kai Pfaffenbach / Reuters
"Ziel erreicht": So redet die Union ihr Wahlergebnis schön

  • Mehrere Unionspolitiker sprechen davon, das Wahlziel sei erreicht worden

  • Doch der Wahlausgang für die Konservativen ist sehr bitter: CDU und CSU stürzen ab

Die Deutschen haben der Union bei der Bundestagswahl einen Denkzettel erteilt. Laut ersten Hochrechnungen sacken die Konservativen auf rund 32,5 Prozent ab. Damit ist die Partei weit von den als Ziel ausgegebenen 40 Prozent – und noch weiter von den 41,5 Prozent vor vier Jahren – entfernt.

CDU-Vizevorsitzende Julia Klöckner wollte sich diese Schlappe allerdings nicht eingestehen. "Ziel erreicht: Angela Merkel kann Kanzlerin bleiben", sagte Klöckner im SWR. Auch die CDU-Ministerpräsidentin des Saarlands, Annegret Kramp-Karrenbauer, äußerte sich erstaunlich positiv über den Wahlausgang.

"Wir haben das Hauptwahlziel erreicht"

"Wir haben das Hauptwahlziel erreicht: Die CDU kann mit Angela Merkel an der Spitze wieder eine Regierung bilden“, sagte Kramp-Karrenbauer im ZDF. "Gegen uns ist nichts möglich", erklärte die Vertraute Angela Merkels.

Es sei schwierig gewesen, die eigenen Anhänger zu mobilisieren, erklärte Kramp-Karrenbauer. Denn die Umfragen seien schon lange von einem deutlichen Sieg der Union ausgegangen.

Auf Twitter kein Wort zum Wahlergebnis

Auch Unions-Fraktionschef Volker Kauder sprach davon, dass man das Wahlziel erreicht habe.

Der Twitter-Account der CDU twitterte ein Bild der jubelnden Menge im Konrad-Adenauer-Haus. Zum Ergebnis der Union allerdings kein Wort. Dafür der Kommentar: "Die Wahlbeteiligung liegt bei ca 75%."

Leserumfrage: Wie fandet ihr uns heute?

2017-03-08-1488965563-6721107-iStock482232067.jpg

(lm)