"Kingsman"-Star Taron Egerton hat seiner Mutter ein Haus geschenkt

Veröffentlicht: Aktualisiert:
Drucken

Wird wohl noch in vielen Rollen zu sehen sein: Taron Egerton

Er wuchs in einer kleinen Gemeinde in Wales auf, deren Name ("Llanfairpwllgwyngyllgogerychwyrndrobwllllantysiliogogogoch") wohl kein Nicht-Waliser aussprechen kann. Dann zog es ihn an die angesehene Royal Academy of Dramatic Art, eine Schauspielschule in London. Heute ist Taron Egerton (27) ein aufstrebender Jungschauspieler. Der Star aus "Kingsman: The Golden Circle" und "Eddie the Eagle - Alles ist möglich" bedankte sich auf eine ganz besondere Weise bei seiner Mutter, die ihn schon früh unterstützt hatte. Er kaufte ihr ein Haus, wie er dem US-Magazin "People" nun erzählt hat.

Er war nicht reich

Hier können Sie "Kingsman: The Secret Service" auf Blu-ray und DVD bestellen

Egerton habe "keinen wohlhabenden Hintergrund" und sei deshalb von seiner Familie nie dazu genötigt worden ein erfolgreicher Anwalt oder ähnliches zu werden. Seine Familie habe stets darauf gepocht und ihn dabei unterstützt "das zu machen, was einen glücklich macht". Seine Mutter, Tante, Vater und sein Stiefvater hätten ihn alle dabei unterstützt, sich an der Schauspielschule zu bewerben und seien auch finanziell dafür aufgekommen. Noch heute fühle er sich so, als ob sein Abschluss im Jahr 2012 ein "Familienerfolg" gewesen sei. Und dieses Gefühl der Unterstützung wollte er seinen Lieben offensichtlich auch zurückgeben.

"Ich bin stolz sagen zu können, dass ich meiner Mutter letztes Jahr ein Haus gekauft habe", erzählte Egerton mit einem Lächeln auf den Lippen. Noch heute weine sie Freudentränen, fügte er lachend an.

Korrektur anregen