Busfahrer wird offenbar ohnmächtig - Tourist verhindert Unglück

Veröffentlicht: Aktualisiert:
BUSUNFALL OESTERREICH
Ein Tourist wurde in Österreich zum Helden | dpa
Drucken
  • Ein Busfahrer erleidet während einer Fahrt einen Herzattacke
  • Das besetzte Fahrzeug steuert auf einen Abgrund zu
  • Ein Fahrgast reagiert sofort

Ein Tourist wurde in Österreich zum Helden: Auf einer Bergstraße wurde laut der Polizei ein Busfahrer ohnmächtig. Dann handelte ein Fahrgast - und legte eine Vollbremsung hin.

Der 65 Jahre alte Franzose brachte den Bus mit 21 Reisegästen zum Stehen, als schon eines der Vorderräder über dem 100 Meter tiefen Abgrund hing, wie ein Polizeisprecher am Sonntag berichtete.

Der Vorfall passierte am Samstagabend auf der Zillertaler Höhenstraße rund 60 Kilometer östlich von Innsbruck.

Busfahrer wird ohnmächtig - ein Tourist handelt sofort

Am Steuer saß ein 76-jähriger Österreicher. Er habe eine Herzattacke erlitten und sei ohnmächtig in den Mittelgang gefallen, meldete die Polizei. Der Bus sei ungebremst weitergefahren und habe zunächst den Hang auf der Bergseite der Straße gestreift. Der 65-Jährige habe in der ersten Reihe gesessen, die Situation sofort erfasst und eingegriffen - und so den Bus-Absturz verhindert.

Der Busfahrer sei außer Lebensgefahr, wie der Polizeisprecher sagte. Vier weitere Personen hätten im Krankenhaus behandelt werden müssen. Busfahren im Alter von 76 Jahren sei kein Problem, solange der Fahrer alle fünf Jahre seine Zulassungsprüfung erneuere, sagte der Polizeisprecher.

Eine tragische Geschichte aus Deutschland: Ein Geisterfahrer-Lkw verursacht einen schrecklichen Unfall - die Polizei steht vor einem Rätsel

2017-07-23-1500833626-3203653-DerHuffPostWhatsAppNewsletter6.png
Die wichtigsten News des Tages direkt aufs Handy - meldet euch hier an.

Korrektur anregen