POLITIK
24/09/2017 16:51 CEST | Aktualisiert 24/09/2017 17:23 CEST

Prognose, Hochrechnung, Ergebnis zur Bundestagswahl - das ist der Unterschied

Michaela Rehle / Reuters
Prognose, Hochrechnung und Ergebnis zur Bundestagswahl

  • Prognose, Hochrechnung und Ergebnis zur Bundestagswahl

  • Was der Unterschied zwischen den Zahlen ist

Um 18 Uhr schließen in Deutschland die Wahllokale. Die Fernsehprogramme zeigen die ersten Ergebnisdiagramme zur Bundestagswahl. Aber was ist da eigentlich zu sehen?

Es ist Zeit, sich den Unterschied zwischen Prognose, Hochrechnung und Ergebnis klar zu machen.

Um Punkt 18 Uhr: Die Prognose

Wenn die Wahllokale um 18 Uhr schließen, wird ein erster Trend mit der Prognose verbreitet. Sie basiert auf einer Umfrage, in der Wähler in repräsentativ ausgewählten Stimmbezirken kurz nach ihrem Besuch im Wahllokal ihr Kreuz ein zweites Mal machen.

Nach 18 Uhr: Hochrechnung

Kurz nach Schließung der Wahllokale berücksichtigen die Hochrechnungen ausschließlich Wahlergebnisse. Die Meinungsforscher rechnen dafür erste ausgezählte Teilmengen auf die Wähler insgesamt hoch.

Nicht mehr am Sonntag zu erwarten: Das Ergebnis

Erst wenn der letzte Wahlbezirk ausgezählt ist, stellt der jeweils zuständige Wahlleiter am Wahlabend ein vorläufiges amtliches

Ergebnis fest. Das endgültige amtliche Ergebnis kommt Tage oder Wochen später.

Bundestagswahl 2017:

Alle wichtigen Ereignisse zur Wahl im Überblick in unserem Liveblog

Bundestagswahl im Live-Stream: Hochrechnungen online sehen - so geht's

Sponsored by Trentino