Klimaschutz: Leonardo DiCaprio attackiert US-Präsident Trump

Veröffentlicht: Aktualisiert:
Drucken

Setzt sich unermüdlich für den Klimaschutz ein: Leonardo DiCaprio

"Es sollten keine Menschen Ämter bekleiden, die nicht an Tatsachen, Fakten und die moderne Wissenschaft glauben, die in der Lage sind, die Zukunft einer ganzen Generation zu beeinflussen und diese zu riskieren."

Oscar-Preisträger Leonardo DiCaprio (42, "Catch Me If You Can") ist gar nicht glücklich mit der Umweltpolitik von US-Präsident Donald Trump (71). Das machte er einmal mehr bei einer Veranstaltung der Universität Yale zum Thema Klimaschutz klar. In einem Gespräch mit dem ehemaligen US-Außenminister John Kerry (73) stellt DiCaprio klar, dass Trumps Rückzug aus dem Pariser Klimaabkommen ein schwerer Fehler sei und dass jemand, der nicht an gesicherte Fakten glaube, nicht in einem so wichtigen Amt sein dürfte. Kurz vor Trumps Amtsantritt hatte sich der Schauspieler noch im Dezember noch mit dem heute 71-Jährigen getroffen und versucht ihm den Ernst der Lage klar zu machen. Offenbar ohne Erfolg. DiCaprio setzt sich bereits seit einiger Zeit für den Klimaschutz ein und drehte mehrerer Dokumentationen ("Before The Flood") zu diesem Thema.

Für "The Revenant" bekam Leonardo DiCaprio endlich seinen Oscar - hier gibt es das Survival-Drama auf Blu-ray

Korrektur anregen