Miss Türkei verliert ihren Titel - Grund dafür ist ein anstößiger Tweet zum Putschversuch 2016

Veröffentlicht: Aktualisiert:
Drucken
  • Die Gewinnerin des Schönheitswettbewerbs "Miss Turkey" hat ihren Titel nach einem Tag wieder verloren
  • Der Grund dafür ist eine anstößige Twitter-Nachricht

Einen Tag nach ihrer Wahl zur "Miss Turkey 2017" hat die Türkin Itir Esen ihren Titel wieder verloren. Grund dafür ist eine Twitter-Nachricht zum Putschversuch in der Türkei 2016.

Das Organisationskomitee teilte mit, der umstrittene Tweet sei inakzeptabel und unvereinbar mit dem Ziel, für das Image der Türkei in der Welt zu werben.

Nach Angaben der türkischen Zeitung "Sözcü" hatte Esen das Blut der Opfer des Putschversuchs mit Menstruationsblut verglichen. Zum Jahrestag des gescheiterten Putsches soll die Frau geschrieben haben: "Ich habe diesen Morgen meine Periode bekommen, um den Märtyrertag am 15. Juli zu feiern. Ich feiere den Tag, indem ich für unsere Märtyrer blute."

Beim Putschversuch starben rund 250 Menschen

Die Organisatoren teilten am Freitag mit, man sei nach eingehender Überprüfung zu dem Ergebnis gekommen, dass die Twitter-Nachricht tatsächlich von der 18-jährigen Esen stamme.

Die bei dem Wettbewerb Zweitplatzierte Asli Sümen habe den "Miss Turkey"-Titel nun zugesprochen bekommen.

In einer Mitteilung auf dem Onlinedienst Instagram versicherte Esen, dass ihre Äußerungen "keinerlei politische Ziele" verfolgt hätten. Sie sei "in Respekt für das Vaterland und die Nation erzogen" worden.

Bei dem Putschversuch gegen Staatspräsident Recep Tayyip Erdogan am 15. Juli 2016 waren nach offiziellen Angaben rund 250 Menschen in der Türkei getötet worden.

Mehr zum Thema: Erdoğan verändert die Türkei radikal - was bedeutet das für Deutschland?

Erdogan hat die Türkei zur Diktatur gemacht - schuld daran sind auch seine Gegner
Wieso es ein Fehler ist, Erdogan-Auftritte in Deutschland zu verbieten
"Erdogan hofft auf einen Wahl-Boykott im September" - warum wir seinen Einfluss in Deutschland nicht unterschätzen sollten
Erdogan besetzt auf einen Schlag gleich 5 Ministerposten neu – dahinter steckt nur eine Absicht
Wenn wir Erdogans böses Spiel jetzt nicht beenden, wird die Türkei für ganz Europa gefährlich

Leserumfrage: Wie fandet ihr uns heute?

2017-03-08-1488965563-6721107-iStock482232067.jpg

(ujo)

Korrektur anregen