Skandal-Rocker Marilyn Manson: Ein Amoklauf hat meine Karriere zerstört

Veröffentlicht: Aktualisiert:
MANSON
Manson (archivbild) | GETTY
Drucken
  • Skandal-Rocker Marilyn Manson glaubt: Der Amoklauf in der Columbine High School 1999 hat seiner Karriere geschadet
  • Die beiden Täter wurden fälschlicherweise als Fans des Musikers ausgegeben

Marilyn Mansons (48, "The Pale Emperor") Karriere hat in den frühen 2000ern einen Knick erfahren, und der Schock-Rocker meint auch genau zu wissen, weshalb:

Er sei für den Amoklauf an der Columbine High School im Jahr 1999, bei dem 15 Menschen getötet wurden, mitverantwortlich gemacht worden. Das habe ihm nicht nur sinkende Verkaufszahlen eingebracht, sondern auch "hunderte" Morddrohungen, wie Manson der britischen Zeitung "The Guardian" erzählte.

Die beiden Täter wurden fälschlicherweise als Fans des kontroversen Sängers deklariert und sollen Gerüchten zufolge während des Massakers Manson-T-Shirts getragen haben.

"Das hat meine ganze Karriere zerstört"

Diese Behauptungen stellten sich als falsch heraus, geschadet haben sie Manson dennoch, wie er glaubt: "Ganz ehrlich, die Columbine-Ära hat zu dieser Zeit meine ganze Karriere zerstört."

Marilyn Mansons neues Album "Heaven Upside Down" erscheint am 6. Oktober - hier können Sie es vorbestellen

Manson hätte es sogar lieber gesehen, wenn die beiden Jugendlichen sich mit seiner Musik anstatt mit anderen Dingen beschäftigt hätten: "Gebt ihnen Geld und lasst sie selbst wählen: Waffen oder Alben. Wenn [die Columbine-Täter] sich einfach meine Alben gekauft hätten, wäre es ihnen besser ergangen."

Leserumfrage: Wie fandet ihr uns heute?

2017-03-08-1488965563-6721107-iStock482232067.jpg

(ujo)

Korrektur anregen